| 00.00 Uhr

Lokalsport
CHTC verliert gegen Spitzenreiter kurz vor Schluss

Bundesliga. Hockey: Der 1:2-Niederlage gegen den Mannheimer HC folgte gestern ein 3:2-Erfolg gegen Aufsteiger TSV Mannheim Von Nomita Selder

Am zwölften Spielwochenende haben die Hockeyherren des Crefelder HTC zuhause drei Punkte eingefahren. Gegen den Spitzenreiter Mannheimer HC mussten sich die Krefelder in letzter Minute mit 2:1 (0:0) geschlagen geben, während sie am Sonntag gegen Aufsteiger TSV Mannheim mit 3:2 (1:1). In der Tabelle belegen sie aber weiter den zweiten Platz.

Im Duell mit dem Mannheimer HC begannen die Krefelder forsch, mussten aber aufgrund einer gelben Karte gegen Christian von Ehren früh eine zehnminütige Unterzahl überstehen. Der MHC konnte trotz mehr Spielanteilen keinen zählbaren Nutzen daraus ziehen. Die Gäste konnten sich zur Halbzeit bei ihrem Keeper Andreas Späck bedanken, der einen Konter von Niklas Wellen und Felix Klein sensationell von der Linie kratzte und somit die Null fest hielt. Zu Beginn der zweiten Hälfte war Späck jedoch machtlos, als CHTC-Verteidiger Ronan Gormley einen Abpraller volley mit der Rückhand zum 1:0 (40.) in die Maschen drosch. Durch diesen Treffer angespornt, drängten die in weiß spielenden Krefelder vergeblich auf ein zweites Tor. Auf der Gegenseite nutze Guido Barreiros Ungenauigkeiten im Krefelder Spiel und schloss eine unübersichtliche Situation im Kreis zum Ausgleichstreffer (52.) ab. Die Schlussphase war, auch unterstützt von einer unklaren Linie der beiden Unparteiischen, sehr hektisch. In der letzten Spielminute profitierten die Süddeutschen von einer Fehlerkette in der CHTC-Defensive und Guido Barreiros schob den Ball zum späten 2:1 über die Linie.

Am Sonntag gegen den TSV Mannheim begannen die Krefelder Herren offensiv und erarbeiteten sich mehr Spielanteile. CHTC-Kapitän Linus Butt belohnte dies nach zehn Minuten, als er eine Strafecke zur verdienten 1:0- Führung verwandelte. Doch der Aufsteiger, der am Samstag klar mit 5:1 gegen RW Köln verloren hatte, steckte nicht auf. Mitte der ersten Hälfte glich der erst 18-jährige Moritz Rothländer zum 1:1 aus (24.). Auch nach dem Wechsel agierten die Hausherren weiter offensiv machten deutlich, dass sie sich keinesfalls mit nur einem Punkt zufrieden geben würden. Fast folgerichtig erzielte Florian Pelzner fünf Minuten nach Wiederanpfiff das 2:1. Die Seidenstädter hatten auch im Folgenden mehr Kreisszenen, versäumten es aber nachzulegen. Erst mit Beginn der Schlussphase erzielte Krefelds Nationalspieler Oskar Deecke das 3:1 (59.), doch die Gäste aus der Quadratestadt gaben sich nicht auf. Moritz Möker gelang fünf Minuten vor dem Ende noch einmal der Anschlusstreffer zum 2:3, der jedoch schlussendlich nur als Ergebniskorrektur diente. CHTC-Coach Matthias Mahn blickt mit gemischten Gefühlen auf das Wochenende zurück. "Samstag war natürlich sehr bitter für uns, umso wichtiger war der Sieg heute gegen den TSV. Es war das erwartet unangenehme Spiel, aber wir hätten schon früher den Deckel drauf machen müssen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: CHTC verliert gegen Spitzenreiter kurz vor Schluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.