| 00.00 Uhr

Lokalsport
CRC-Ruderer mit Abschneiden in Basel zufrieden

Rudern. Lukas Geller vom Crefelder Ruderclub hat bei der Basel Head -Regatta mit dem Deutschlandachter II beim Sprint die Silbermedaille gewonnen - vor dem U23 Achter mit seinen Vereinskollegen Schlagmann Marc Leske, Jacob Schult-Bockholt und Laurits Follert an Bord, die niederländischen und den schweizer Nationalachter hinter sich ließen. Bei der Langstrecke wurde Gellers Boot Vierter und der U23-Achter knapp Fünfter. Der CRC-Männerachter landete auf dem neunten Platz im Sprint und auf der Langstrecke. Der Frauenachterlag als Dritter gerade einmal drei Zehntel Sekunden vom Sieger aus Prag entfernt. Bei der Langstrecke wurde der CRC Fünfter.

"Es war zwar super anstrengend, aber auch ein tolles Rennen. Wir waren zufrieden, dass wir gegen die Auswahlmannschaften der Nationen nicht bestehen können war klar, aber wir haben uns im vorderen Feld behauptet", sagte Teamcaptain und Schlagmann Michael Naß nach der Langstrecke. Die Kurzstrecke, bei der die Krefelder eigentlich Spezialisten sind, ist nicht zu ihrer Zufriedenheit gelaufen. Die Strecke war mit 600 Metern länger als die gewohnten 350 Meter, und auch der ungewöhnliche "fliegende Start", bei dem aus der Fahrt angefahren wird, war nicht gerade optimal. "Mit der Strömung ist das unglaublich schwer einzuschätzen, wie viel vorher man beim Sprint vor der Ziellinie Fahrt aufnimmt. Wir sind deutlich zu früh los gefahren, das hat etwas Geschwindigkeit gekostet", schilderte Co-Schlagfrau Sara Davids, und Marisa Staelberg ergänzt: "Wenn wir nebeneinander gefahren wären, dann hätten wir das für uns entschieden." Der fünfte Platz bei der Langstrecke ist für die Sprintspezialistinnen ein gutes Ergebnis.

(ST/oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: CRC-Ruderer mit Abschneiden in Basel zufrieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.