| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pinguine: Leichte Generalprobe für CHL

Del. Eishockey: Heute gibt es beim Testspiel gegen Zweitligist Bad Nauheim ein Wiedersehen mit Dominik Meisinger. Von H.-G. Schoofs und Josef Hermanns

Geht es alleine nach den Trainingseinheiten, dann müssten die Pinguine heute nachmittag in ihrem Saisoneröffnungs-Testspiel den Zweitligisten EC Bad Nauheim vom Eis der Rheinlandhalle fegen. Zum einen spricht alleine der Qualitätsunterschied für die Schwarz-Gelben, zum anderen ist der Gegner aus der zweitgrößten Stadt Hessens erst seit Montag im Eistraining. Dennoch zeigt die Vergangenheit, dass sich die Pinguine bei ihren ersten Gehversuchen im Wettkampf gegen solche Gegner schwer taten. Dazu gehörten zum Beispiel Duisburg oder Bietigheim. Den KEV-Fans wird es egal sein, gegen wen sie ihre neue Mannschaft unter die Lupe nehmen und anfeuern können. Die altehrwürdige Dame an der Westparkstraße wird um 16 Uhr beim Auftaktbully sehr gut gefüllt sein. Offiziell sind aus Sicherheitsgründen nur noch knapp 4000 Zuschauer erlaubt.

Als echte Generalprobe für das Auftaktspiel in der Champions Hockey League am Donnerstag gegen den CHL-Vizemeister Kärpät Oulu gilt das heutige Duell sicher nicht. Dafür sind die Gegner zu unterschiedlich. Trotzdem sagte Franz Fritzmeier gestern die für den Nachmittag geplante zweite Eiseinheit ab. Denn schließlich steht seinen Schützlingen heute ein langer Tag bevor. Die beiden angeschlagenen Akteure Patrick Klöpper und Nick St. Pierre fehlten gestern, als Fritzmeier zum ersten Mal seine beiden Überzahlformationen testete. Im ersten Block agierte Dragan Umicevic neben Kyle Klubertanz als zusätzlicher Stürmer an der blauen Linie. Davor stand das Trio Müller/Mancari/Pietta. In der zweiten Formation wechselten sich Steve Hanusch und Mike Little an der Seite von Tyler Hambly als Verteidiger ab. Davor stand die Reihe Vasiljevs/Rosa/Collins. In Unterzahl standen meist Christian Kretschmann und Norman Hauner auf dem Eis.

Ein Wiedersehen gibt es heute mit Dominik Meisinger, der nach Ende der Vorsaison relativ früh einen Vertrag beim EC Bad Nauheim unterzeichnete. "Ich bin jetzt seit zwei Wochen in Bad Nauheim und habe mich gut eingelebt. Meine Wohnung ist nur gut zehn Minuten mit dem Auto vom Stadion entfernt. Ich habe mich für Nauheim entschieden, weil ich glaube, dass ich mich hier gut weiterentwickeln kann, weil in der Mannschaft einige sehr erfahrene Spieler sind aber auch etliche Jungs in meinem Alter. Mit Mikko Rämö haben wir einen ganz starken Torhüter, dem ich es auch zutrauen würde, als Nummer 1 in der DEL zu spielen. Auch unsere anderen drei Kontingentspieler, Verteidiger Joel Johannsson sowie die Stürmer Nick Dineen und Neuzugang Juuso Rajala aus Finnland schätze ich stark ein. Mit Dominik Lascheit und Diego Hofland habe ich in Duisburg in der Oberliga gespielt. Andreas Pauli ist ein alter Kumpel von mir, wir haben häufig im Nachwuchs in den einzelnen Auswahlmannschaften zusammen gespielt. Es kann gut sein, dass ich gegen Krefeld mit Hofland und Pauli in einer Reihe spiele. Wir haben jedenfalls in den vergangenen Tagen auch so trainiert", sagte Meisinger gestern im Gespräch mit unserer Zeitung. Und zu seinem heutigen Wiedersehen sagte er: "Ich musste schon etwas schmunzeln, als ich gehört habe, das gleich unser erstes Spiel in Krefeld ist. Ich freue mich darauf, die Jungs wieder zu sehen. Und ich hoffe, dass wir das Spiel so lange wie möglich eng halten können. Das wird natürlich sehr schwer, denn bei den Neuzugängen der Pinguine sind schon einige gute Jungs dabei, und Krefeld ist auch schon eine Woche länger auf dem Eis."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pinguine: Leichte Generalprobe für CHL


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.