| 00.00 Uhr

Krefeld
Ziel: Anschluss Krefelds an den "Radschnellweg Ruhr"

Krefeld. Die CDU-Fraktion drängt darauf, dass Krefeld die Initiative zum Anschluss an die Trasse für den sogenannten "Radschnellweg Ruhr RS1" ergreift. Die Stadt soll rasch in die Verhandlungen mit dem das Projekt RS1 tragenden Regionalverband Ruhr eintreten. Mit den Städten Moers und Kamp-Lintfort sei bereits eine Trasse für die Weiterführung des RS 1 auf das linksrheinische Gebiet vereinbart, erklärt die CDU. "Wir dürfen hier nicht den Anschluss verpassen, wenn wir die Fahrradmobilität mit all den Vorzügen, die der Radschnellweg bietet, verbessern wollen", erklärten die CDU-Ratspolitiker Jürgen Wettingfeld und Manfred Läckes sowie die CDU-Fahrradbeauftragte Ingeborg Müllers. Sie wollen dazu einen Antrag für den Bauausschuss einbringen.

Anlass für die Forderung ist ein Besuch beim Regionalverband Ruhr (RVR) in Essen. RVR-Planungsleiter Martin Tönnes hatte den Krefeldern den Stand der Planung erläutert. Demnach beginnt der Radschnellweg Ruhr am westlichen Rheinufer an der Duisburg-Hochfelder Eisenbahnbrücke. Geplant sei die Querung des Rheins zum westlichen Ufer durch Anlegung eines breiteren Steges auf der Nordseite der Brücke.

Die mit den Städten Moers und Kamp-Lintfort abgestimmte Trassenführung sei bereits Bestandteil des Radverkehrsnetzes NRW. Der RVR hat im Rahmen der Machbarkeitsstudie eine Trassenoption zur Anbindung der Stadt Krefeld berücksichtigt. Diese könnte von der Hochfelder Rheinbrücke aus über die Dahlingstraße in Friemersheim und die Rheinuferstraße bis zum Uerdinger Zentrum erfolgen.

Der RS1 soll als erster Radschnellweg einen Ballungsraum durchziehen. Standards wie ein weitgehend kreuzungsfreier Verlauf, breite Fahrbahnen, Beleuchtung und Winterdienst sollen ihn zum Vorbild für Radschnellwegprojekte in Deutschland machen. Die geplante Strecke von Duisburg bis Hamm beträgt rund 100 Kilometer. Dabei werden vorhandene Radwege und alte Bahntrassen integriert. Das Herzstück der Strecke ist bereits in Arbeit - der Radweg "Rheinische Bahn" zwischen Essen und Mülheim.

(vo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Ziel: Anschluss Krefelds an den "Radschnellweg Ruhr"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.