| 00.00 Uhr

Heinsberg
Autos ineinander geschoben

Heinsberg. Unfall auf der A 46. Autofahrer übersah laut Polizei ein Stauende.

Auf der Autobahn 46 bei Heinsberg gab es gestern einen Unfall mit fünf Autos. Ein Autofahrer fuhr ungebremst auf ein Stauende auf. Drei Personen wurden verletzt.

Um 7.40 Uhr übersah gestern ein 28-jähriger Autofahrer aus Brühl nach Polizeiangaben offenbar ein Stauende hinter einer Baustelle. Er fuhr auf dem rechten Fahrstreifen zwischen den Anschlussstellen Dremmen und Heinsberg auf das Auto einer 48-jährigen Frau aus Frechen auf, so dass sich insgesamt fünf Wagen aufeinander schoben: deren Kleinwagen noch auf einen Beetle, der auf einen Touran und dieser auf einen BMW. Die 48-jährige Frau aus Frechen wurde in ihrem Wagen eingeklemmt, die Feuerwehr befreite sie. Sie wurde in ein Krankenhaus transportiert, über die Schwere ihrer Verletzungen konnte die Polizei gestern keine Angaben machen. Der 28-jährige Unfallverursacher sowie die 53-jährige Fahrerin eines Beetle erlitten leichte Verletzungen. Die Autobahn wurde auf dem Abschnitt komplett gesperrt, der Verkehr staute sich auf einer Länge von 3,5 Kilometern. Um 10 Uhr war die Unfallstelle geräumt und der Verkehr konnte wieder fließen. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf rund 25.000 Euro.

(haka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heinsberg: Autos ineinander geschoben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.