| 00.00 Uhr

Turnen
Mit Marionetten und Beethoven begeistern

Erkelenzer Land. Beim 43. Deutschen Turnfest in Berlin sind mehr als 60 Aktive des TV Erkelenz im Bundesfinale dabei. Auch Teams des TV Büch-Arsbeck, des TuS Wegberg und des TV Schwanenberg sind in der Bundeshauptstadt am Start. Von Hans Groob

"Wahnsinn - was für eine Veranstaltung", dieser Superlativ spiegelte haargenau die Ereignisse bei der Rheinischen Turnshow Anfang Januar in der fast aus allen Nähten platzenden Karl-Fischer-Sporthalle in Erkelenz. Als dann nicht nur mit dem "Erwachen der Marionetten" bei den Tuju-Stars, sondern mit "Beethoven" beim Rendezvous der Besten auch noch eine zweite Formation der Showakrobatik Avo&Cado des gastgebenden TV Erkelenz die Qualifikation für das Bundesfinale schaffte, da brachen alle Dämme, stand die Halle Kopf.

Bundesfinale ist nämlich gleichbedeutend mit der Fahrt nach Berlin zum 43. Deutschen Turnfest (bis 10 Juni). Heute in den frühen Morgenstunden machten sich mehr als 60 kleine und große ETVer mit einem Sonderbus Richtung Hauptstadt, wo sie für eine Woche Turnfestquartier in der Ikarus-Grundschule in Berlin-Mariendorf nehmen werden. Dort wird dann Turnabteilungsleiterin Monika Nüßer, unterstützt von einigen Eltern, quasi als "Herbergsmutter" residieren.

Den "Reisejetlag" müssen die 23 Akteure - Mädchen und Jungen über zwölf Jahre - der Beethoven-Show dann allerdings blitzschnell ablegen, denn schon Pfingstsonntag treffen sie in einem Mammutwettbewerb auf mehr als 40 Konkurrenzteams aus ganz Deutschland. Dabei wetteifern sie nicht nur um den Titel "Showgruppe 2017 des Deutschen Turner-Bundes", sondern auch um einen Platz in der Gala der 15 besten Showgruppen, in den vergangenen Turnfesten immer ein ganz besonderer Moment der Turnfestwoche. Wie natürlich auch die Stadiongala am Dienstagabend, zu der neben fast 75.000 "normalen" Besuchern auch Bundeskanzlerin Angela Merkel ihr Erscheinen im Olympiastadion angekündigt hat. Also Aufregung und Spannung genug - für die Aktiven und das Trainer- und Betreuerteam Michaela und Darlene Nüßer sowie Manuel Mohrhenn, die natürlich auch die Tuju-Stars auf den Punkt vorbereitet haben. Denn beim "Erwachen der Marionetten" sollen 38 Mädchen und Jungen für Begeisterung sorgen. Es geht dabei durch Originalität, Kreativität, Musikalität, Vielfalt und Qualität der Bewegung, Kostüme, Requisite, Ausdruck und Präsentation eine kritische Jury zu überzeugen, die sich aus Personen des "öffentlichen Lebens" (Wirtschaft, Politik, Sport, Kultur und Medien) und Fachpersonen aus Sport, Tanz, Show und Choreographie zusammensetzt.

Ob die Erkelenzer später noch Zeit finden, an einem der zahlreichen Turnfestläufe teilzunehmen, wird sich zeigen. Besuchen werden sie bestimmt aber die Sportstätte in der ihre Seniorenturnerin Erika Cinque, die unmittelbar von einem Wettkampf aus Riga (Lettland) anreist, an die Geräte geht.

Unterstützt wird die Teilnahme am 43. Deutschen Turnfest auch vom Gladbacher Turngau (GTG), der immerhin für Kinder und Jugendliche die Festkartenbeiträge (fünf und 21 Euro) übernimmt. Aus dem GTG werden 19 Vereine mit insgesamt 352 Teilnehmern in Berlin die Turnfestbanner tragen und im vielfältigen Sportangebot aktiv sein. Aus dem Kreis Heinsberg sind das neben dem ETV auch TuS Birgden, TV Büch-Arsbeck, TV Eintracht Heinsberg, TuS Porselen, DJK Wassenberg, TV Schwanenberg und TuS Wegberg. Die 26-köpfige Turnfestgruppe des TuS Wegberg wird von Vera Kirstein angeführt und nimmt unter anderem an Turn- und Tanzvergleichen teil. Beim TV Schwanenberg (elf Berlinfahrer) liegt der Schwerpunkt im Seniorenturnen. Ein Deutsches Turnfest ohne den TV Bück-Arsbeck, das wäre wohl auch undenkbar, denn nach dem Zweiten Weltkrieg wurden alle 16 Turnfeste besucht. Hubert Ehren, Heinz-Jakob Paulsen und Gerdi Weuthen haben zu dieser Tradition den Grundstein gelegt, "Chefin de Mission 2017" ist zum letzten Mal Ex-Vorsitzende Ingrid Welfers. Von den 16 Teilnehmern des TV Büch führt Übungsleiterin Claudia Schaffrath einige Jugendliche zum Einradfahren und in Trampolinwettkämpfe.

Ohne Prophet zu sein: Auf der Heimriese von Berlin in das Gebiet des Gladbacher Turngaus werden die Aktiven ganz sicher schwärmen: "Wahnsinn - was für eine Veranstaltung". Um sich dann vier Jahre lang zu freuen, auf das Internationale Deutsche Turnfest 2021 in Leipzig . .

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Turnen: Mit Marionetten und Beethoven begeistern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.