| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis: Langenfeld gibt alles für die Meisterschaft

Langenfeld. In der Tischtennis-Verbandsliga sind die Kräfteverhältnisse klar verteilt, sodass manchen Duellen die nötige Spannung fehlt. So war es auch im Spiel des Zweiten beim Letzten, denn die TTG Langenfeld gewann gegen das Schlusslicht TTC Hagen II hoch mit 9:0. "Abgesehen vom ersten knappen Doppel war es eine klare Angelegenheit", sagt TTG-Teamsprecher Stefan Boll, der es an der Seite von David Nüchter spannend machte - 11:3, 11:8, 3:11, 11:13, 11:8. In den folgenden Spielen hatte Langenfeld dann keine große Mühe mehr.

Erster bleibt dennoch Mettmann-Sport (33:5 Zähler/plus 94 Spiele), das hauchdünn vor der punktgleichen TTG liegt (33:5/plus 93). "Unser Sieg war aber auf jeden Fall sehr wichtig, weil wir etwas für unser Spielverhältnis getan haben", fand Boll, "wenn wir so weitermachen sollten, könnte es am Ende noch für den ersten Platz reichen."

Am kommenden Samstag (18.30 Uhr, Alfred-Kranz-Halle) empfängt die TTG zunächst den Zehnten TuS Derendorf, ehe sie am 1. April auf den Vierten SSV Germania Wuppertal II trifft. Zum Saison-Abschluss steht dann am 8. April die Partie beim Dritten TV Kupferdreh auf dem Programm.

Der Meister steigt direkt auf, während der Tabellenzweite noch über eine Relegation seine Chance suchen kann. Und dass die TTG zumindest diesen Rang zwei erreicht, ist längst sicher - weil Kuperdreh (25:11 Zähler) zu weit zurückliegt.

Es spielten: Nils Rautenberg/Thomas Tatarewicz 1:0, David Nüchter/Stefan Boll 1:0, Björn Märtin/Christian Manzius 1:0, Nüchter 1:0, Rautenberg 1:0, Boll 1:0, Tatarewicz 1:0, Märtin 1:0, Manzius 1:0.

(fas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis: Langenfeld gibt alles für die Meisterschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.