| 00.00 Uhr

Monheim
Verein fördert Städtepartnerschaft

Monheim. Die Verbindung zu Istanbul-Atasehir bekommt zusätzliche Unterstützung.

Die Entfernung ist weit, doch die Beziehungen eng - seit Juni 2015 ist der Istanbuler Stadtteil Atasehir die sechste Partnerstadt von Monheim. Um die Partnerschaft von hiesiger Seite zu fördern, hat sich jetzt der Verein "Atamon" gegründet. Bei der Gründungsversammlung im Rheincafé wurden Hagen Bastian, Leiter des Otto-Hahn-Gymnasiums (OHG), zum 1. Vorsitzenden und Engin Altinova zum 2. Vorsitzenden gewählt. Zu den Gründungsmitgliedern zählt auch Bürgermeister Daniel Zimmermann.

Atasehir ist einer von 39 Bezirken im asiatischen Teil Istanbuls. Auf einer nahezu gleichen Fläche wie in Monheim leben dort fast zehnmal so viele Menschen. Zwischen dem OHG und dem Caalolu-Anadolu-Lisesi, einer weiterführenden Schule in Atasehir, besteht bereits seit sechs Jahren ein reger Austausch. Neben "Atamon" kümmern sich der Arbeitskreis Partnerschaft mit Israel, der Monheimer Freundeskreis Bourg-la-Reine und der Freundeskreis Malbork um die internationalen Beziehungen zu den Partnerstädten. Bleibt noch die Frage: Warum "Atamon"? So heißt ein dänisches Konservierungsmittel. Aber das ist nicht der Grund für den Namen. Vielmehr hätte der Verein auch "Ataheim" oder "Monasehir" heißen können. Man entschied sich schließlich für "Atamon".

(elm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Verein fördert Städtepartnerschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.