| 00.00 Uhr

Leverkusen
Fachleute beraten zu Umweltfragen

Leverkusen: Fachleute beraten zu Umweltfragen
Ingrid Mayer zeigt beim Winterbasar der Naturschutzverbände eine Blumenpresse und Blumenkarten. FOTO: Uwe Miserius
Leverkusen. Dass der Mensch auch im Winter für Natur, Umwelt und Tiere sorgt, beweist der Winter-Basar der Naturschutzverbände. Von Tobias Falke

Hier gibt es nicht nur die Gelegenheit, Geschenke zu finden, die abseits vom Weihnachtstrubel liegen wie zum Beispiel individuelle Holzarbeiten, selbst gemachtes Weihnachtsgebäck oder Marmeladen und Honig. Im Mittelpunkt stehen auch die Fachleute, die Auskunft zu allen Themen rund um den Naturschutz geben.

Zum Beispiel Ingrid Mayer, die im Vorstand der Vereine BUND Leverkusen" für Umwelt- und Naturschutz und Nabu Leverkusen tätig ist. Sie gestaltet unter anderem Grußkärtchen mit Sprüchen und Gedichten. Die Einnahmen kommen komplett den Naturschutzvereinen zugute. "In diesem Jahr sammeln wir besonders für zwei Bäume", erklärt sie. Da es in Leverkusen keine Baumschutzverordnung gebe und dadurch viele Bäume willkürlich gefällt würden, wolle man in Zukunft eine große Eberesche und einen Vogelbeerbaum pflanzen.

Erich Schulz, Vorsitzender des Nabu, ist ein Fachmann, wenn es um das Thema Vögel geht. Er erklärt den Besuchern, dass auch im Winter die Vögel Nistplätze suchen. Kohl- oder Blaumeise, Spatz, Sperling oder das Rotkehlchen seien Vögel, die man im Winter beobachten könnte. "Wenn man die Nistkästen dann wieder im Frühjahr reinigen möchte, sieht man schnell, dass da jemand ein zu Hause gefunden hatte", erklärt er. Wer jetzt in der Weihnachtszeit einen Nistkasten im Garten aufhängt, der sollte es allerdings tunlichst vermeiden, diese heimelig einzurichten: "Wir haben ja den Drang, die Behausungen der Tiere genauso gemütlich einzurichten wie wir unsere Wohnzimmer herrichten", sagt der 76-jährige, "aber das machen die Vögel schon selbst." Entweder würden die einzelnen Arten die Nistkästen dann nicht mehr beziehen oder sogar die "menschliche Einrichtung" entfernen und ihr eigenes Nest kreieren. Deshalb solle man die Nistkästen einfach nur aufhängen und die Vögel dann bei der "Arbeit" beobachten und genießen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Fachleute beraten zu Umweltfragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.