| 00.00 Uhr

Leverkusen
Junges Theater arbeitet erfolgreich

Leverkusen. Das neue Stück "Alles. In einer Nacht" feiert am 12. Februar Premiere. Von Monika Klein

Erfolg führt zu Engpässen. Das Junge Theater Leverkusen (JTL) versteht sich als Brückenbauer zwischen Schule und Schauspielstudium. Ziel ist es, die Mitglieder fit zu machen für das Vorsprechen an Theaterhochschulen. 2015 hat fast die komplette Mannschaft den Sprung geschafft. Als künstlerische Leiterin freut sich Petra Clemens natürlich darüber. Andererseits bedeutet es permanent Neuanfang.

Auch die Endproben für die aktuelle Produktion, die am Freitag, 12. Februar, im Kulturausbesserungswerk (KAW) an der Kolberger Straße Premiere feiert, sind davon betroffen. Gespielt wird "Alles. In einer Nacht", das Falk Richter eigentlich als Solostück geschrieben hat. Den Monolog einer Frau, die ihr bisheriges Leben hinterfragt, haben Regisseurin Petra Clemens und ihr Ensemble erweitert und auf vier Frauenrollen verteilt. Gespielt wird etwa 75 Minuten ohne Pause, aber mit Musik und Gesang. Die vier Frauen spielen Laura-Sophie Warachewicz, Millie Vikanist, Svea Menne und Milena Cestao, einen kleinen Gastauftritt hat Kim Biele.

Parallel laufen die Vorbereitungen für das nächste Projekt des kompletten, derzeit zwölf Mitglieder (neun ganz neu) starken Ensembles. Das wird zusammen mit jungen Flüchtlingen im Alter von 15 bis 17 Jahren in den Osterferien nach Berlin reisen, um den Bundestag und Pro Asyl zu besuchen und etwas über Mauerflüchtlinge zu erfahren. Idee ist, aus den Erfahrungen im Jungen Theater ein Theaterstück zum Thema Flucht zu entwickeln, das im Mai aufführungsreif ist. Dieses Flüchtlingsprojekt wird gefördert vom Bundesprogramm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung".

Im März zeigt das JTL an drei Tagen (18./19./20.) das Gastspiel "Die Kurve". Die skurrile Geschichte wird von der Freien Bergischen Bühne Wuppertal/Solingen aufgeführt. Beteiligt ist ein ehemaliges Ensemblemitglied. Mit dem Theater Mühleim an der Ruhr kooperiert das JTL seit einigen Jahren, jetzt startet mit dem Theatrium Leipzig eine neue Partnerschaft. Mitglieder werden die Premiere von "Alles. In einer Nacht" besuchen, umgekehrt wird sich das Junge Theater am Tag drauf deren Gastspiel bei Bayer Kultur "Die Gräte" ansehen. Am Sonntag sind beide Ensembles zu einem Workshop verabredet.

Im März eröffnet das JTL die erste Kunstausstellung außerhalb der Kunstnacht. Zu Gast ist der Fotograf Bertram Winkler. Im Sommer zeigen die Schauspielkurse des JTL ihre Produktionen. Ende Juni findet auf der Karlstraße wieder ein Straßenfest mit Kunst und Theater statt.

Am 13. November erklingt beim 2. Leverkusener Friedenskonzert ein Stück von "Hof-Komponist" Stefan Esser zum Thema Asyl.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Junges Theater arbeitet erfolgreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.