| 00.00 Uhr

Lokalsport
Popow vor der Rückkehr ins Wettkampfgeschehen

Leverkusen. Mit den Westdeutschen Meisterschaften steht für die Leichtathleten des TSV Bayer morgen ein wichtiger Wettkampf auf der heimischen Fritz-Jacobi-Anlage an. Gleich eine Vielzahl geht mit Titelambitionen an den Start.

Nur zwei Tage nach seinem Auftritt in Erfurt hat Aleixo Platini Menga seine Teilnahme in Leverkusen angekündigt. Er strebt über 60 Meter, 200 Meter und mit der 4x200-Meter-Staffel eine vordere Platzierung an. Hochspringer Mateusz Przybylko gilt als Favorit und nimmt die 2,30-Meter-Marke ins Visier. Die Meldeliste im Stabhochsprung der Männer wird von sechs Bayer-Höhenjägern angeführt. Marvin Caspari greift erstmals in der Hallensaison zum Stab und strebt neben dem gelungenen Einstieg den Titel an. Ein ähnliches Bild dürfte es über 400 Meter, 800 Meter und 1.500 Meter geben. Über die zwei Hallenrunden sollte der Sieg zwischen Julia Schaefers, Frederike Hogrebe und Carolin Walter ausgemacht werden. Walter gilt gleichzeitig über 800 Meter als Favoritin. Doch auch Cross-Europameisterin Konstanze Klosterhalfen möchte bei der Titelvergabe über 800 Meter mitreden.

Im Rahmen dieser Meisterschaften wird es auch Einlagenwettkämpfe der Behindertensportler über 60 und 200 Meter sowie im Weitsprung geben. Neben Irmgard Bensusan und Johannes Floors plant TSV-Sportler Heinrich Popow einen Start. Es wäre sein erster nach seiner Verletzungspause. Die endgültige Entscheidung über seinen Start fällt morgen früh.

Darüber hinaus möchte der 32-Jährige neben Floors am 13. Februar in einem Einlagenwettkampf beim Berliner Istaf Indoor teilnehmen.

Parallel finden an diesem Wochenende in Hamburg die Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften statt. Unter anderem kämpfen für den TSV Bayer dort Anna Maiwald, Alina Biesenbach, Silvia und Simone Motzek sowie Saskia Lutschak um vordere Plätze.

(sand)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Popow vor der Rückkehr ins Wettkampfgeschehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.