| 00.00 Uhr

Lokalsport
RTHC-Frauen spielen nur Remis, Männer verlieren doppelt

Levekrusen. Lediglich zu einer Punkteteilung reichte es für die Hockey-Damen des RTHC Leverkusen in der Regionalliga. Gegen die zweite Mannschaft von Uhlenhorst Mülheim stand es am Ende 1:1 (0:0)-Unentschieden. Wie in der Vorwoche, war Trainer Volker Fried einmal mehr nicht einverstanden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Das war alles in allem wieder ein mäßiges Spiel meiner Mannschaft. Neben der fehlenden körperlichen Präsenz gab es viele technische Fehler, die uns das Leben schwer gemacht haben. Dazu gehörten so einfache Dinge wie Stoppen, Schlagen oder Schieben."

Nach über einer Stunde ohne Tor deutete vieles auf eine Nullnummer hin. Doch in der Schlussphase gab es auf beiden Seiten doch noch einen Treffer - nach zwei kurzen Ecken. Erst jubelte der Aufsteiger und Gast aus Mülheim, der mit einem Ecken-Nachschuss in Führung ging, ehe für den RTHC Spielführerin Dana Wagner mit einer direkt verwandelten Ecke traf. Danach hatte Leverkusen mehrfach den Siegtreffer auf dem Schläger, was aber nicht verdient gewesen wäre. "Dagegen hätten wir natürlich nichts einzuwenden gehabt, aber das wäre sehr schmeichelhaft gewesen", meinte Fried.

Ein völlig verkorkstes Wochenende legten die Oberliga-Spieler des RTHC hin. In beiden Partien gab es für die Truppe von Trainer Sebastian Bieding keine Punkte. Am Samstag unterlag Leverkusen der zweiten Mannschaft vom Düsseldorfer HC 0:3 (0:1) und gestern folgte eine 2:6 (2:1)-Pleite gegen den Marienburger SC. Damit hat der RTHC den Anschluss an die Tabellenspitze verloren. Kapitän Tim Arlt war enttäuscht: "Das Wochenende hatten wir uns so nicht vorgestellt. Das Ergebnis gegen Düsseldorf ist etwas zu deutlich ausgefallen, aber die Niederlage geht insgesamt in Ordnung. Die zweite Halbzeit gegen Marienburg war eine Katastrophe. Da sind wir völlig eingebrochen."

In Düsseldorf präsentierte sich der RTHC über weite Strecken ebenbürtig, vergab vor dem Tor aber zu viele Möglichkeiten. Allein acht kurze Ecken konnten nicht genutzt werden. Gegen Marienburg führte der RTHC gestern recht souverän durch Tore von Tim Brodersen und Axel Schulte 2:0, ehe in der zweiten Hälfte nichts mehr zusammen lief und es ein halbes Dutzend Gegentreffer setzte.

(knü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RTHC-Frauen spielen nur Remis, Männer verlieren doppelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.