| 00.00 Uhr

Lokalsport
TSV-Volleyballer wollen Revanche für Pokalniederlage

Leverkusen. Es war ein rabenschwarzer Tag für die Volleyballerinnen des TSV Bayer 04. Jener Septembertag, der nun rund einen Monat zurückliegt. Die 2:3-Niederlage gegen den SV Blau-Weiss Dingden besiegelte damals das Pokal-Aus der eigentlichen Favoritinnen - und das schon in der zweiten Runde. Morgen (20 Uhr) gibt es das Wiedersehen in der zweiten Bundesliga. Und dieses Wiedersehen will das Team um Head-Coach Zhong Yu Zhou zur Revanche nutzen.

"Der Kader war nicht komplett, Blockerin Lisa Schneider verletzte sich und unsere Libera Julia Lambertz war nicht vollständig fit", bilanziert der 60-jährige Trainer noch einmal das Pokalspiel des Westdeutschen Volleyball-Verbandes. Auf das neuerliche Aufeinandertreffen mit dem Aufsteiger, der sein erstes Heimspiel am vergangenen Wochenende gewinnen konnte und gleich wieder in eigener Halle antreten darf, sei seine Mannschaft jedoch sehr gut vorbereitet. Dabei komme es - wie schon in den vergangenen Spielen - auf einen guten Start gegen einen relativ kleingewachsenen Gegner an. "Wir müssen unsere gute Technik ausspielen und ihnen keine Luft zum atmen geben", betont Zhou. Verzichten müssen die Rheinländerinnen auf Theresa Mersmann, Isabel Schneider (Verpflichtungen durch den Beachvolleyball) und Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor.

(brü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TSV-Volleyballer wollen Revanche für Pokalniederlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.