| 00.00 Uhr

Meerbusch
Ex-Miss moderiert den Papst-Besuch

Meerbusch: Ex-Miss moderiert den Papst-Besuch
FOTO: Ackermann
Meerbusch. Natalie Ackermann aus Meerbusch hat in Bogota das Rahmenprogramm vor dem Freiluftgottesdienst von Papst Franziskus moderiert. Unterstützt wurde sie von ihrem Bruder Nico (19), der aus Grevenbroich angereist war. Von Wiljo Piel

Papst Franziskus bereist Kolumbien - und eine Frau aus dem Rhein-Kreis Neuss übernahm bei seiner Station in Bogota eine wichtige Aufgabe. Die gebürtige Meerbuscherin Natalie Ackermann (37), die 2006 zur schönsten Frau Deutschlands gekürt wurde, moderierte am Donnerstag das Rahmenprogramm des Papst-Besuches vor etwa 1,3 Millionen Zuschauern im Parque Simon Bolivar. Unterstützt wurde sie dabei von ihrem Bruder Nico (19), der in Grevenbroich lebt und eigens für dieses Event in die kolumbianische Hauptstadt gereist war.

Natalie Ackermann arbeitet als Schauspielerin und TV-Moderatorin überwiegend in Kolumbien und Mexiko. Schon vor Monaten war das Kultursekretariat des Erzbistums Bogota mit dem Angebot an sie herangetreten, die Moderation des Rahmenprogramms zu übernehmen. "Das war für mich eine große Ehre", sagt die 37-Jährige. Zwar ist es Natalie Ackermann gewohnt, vor vielen Menschen zu sprechen - "aber das war schon etwas Besonderes", meint sie mit Blick auf die Veranstaltung, die von 150 internationalen TV-Sendern übertragen wurde. "Ein bisschen nervös" sei man da schon, gibt sie zu.

Für Bruder Nico, der bis 2015 das Erasmus-Gymnasium in Grevenbroich besuchte und jetzt in Düsseldorf Physik und Mathematik studiert, hatte am Donnerstag eine ganz besondere Aufgabe. Hinter der Bühne hörte er seine Schwester vor den jeweiligen Moderationen ab - er verpasste ihr "backstage" den letzten Schliff, damit später auf der Bühne auch alles glatt lief. "Ich kenne sie schließlich am besten", sagt der 19-Jährige - er war damit der geeigneteste Mann am Platz.

Natalie Ackermanns Arbeitstag begann am Donnerstag um 9 Uhr Ortszeit (16 Uhr deutscher Zeit), als viele tausend Besucher zum Freiluftgottesdienst in den Parque Simon Bolivar strömten. Sie begrüßte die Besucher, moderierte unter anderem das musikalische Rahmenprogramm und informierte die Besucher über den Ablauf der Veranstaltung. Ihre Aufgabe endete beim Eintreffen des Papstes (gegen 23.15 Uhr deutscher Zeit). "Alles hat sehr gut funktioniert", freut sich die schöne 37-Jährige. Gemeinsam mit Bruder Nico und ihrem Team wurde dann bis in den frühen Morgen hinein gefeiert. "Das war für uns beide das größte Event überhaupt", resümiert Nico Ackermann, der in den vergangenen drei Wochen in Bogota war und die Planung der Veranstaltung aufmerksam verfolgte.

Demnächst geht es für den 19-jährigen Grevenbroicher wieder zurück in die Heimat - und zurück in die Uni. Im kommenden Jahr will er seinen Bachelor in Physik machen, 2019 in Mathematik. Bleibt etwas Zeit übrig, trifft sich Nico Ackermann mit Freunden, geht ins Fitnessstudio oder setzt sich ans Klavier, das er seit nunmehr zehn Jahren spielt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Ex-Miss moderiert den Papst-Besuch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.