| 10.49 Uhr

Meerbusch
Drei Meerbuscher sind Opfer des Airbus-Absturzes

Trauer in Düsseldorf nach Flugzeugabsturz
Trauer in Düsseldorf nach Flugzeugabsturz FOTO: Bretz, Andreas
Meerbusch. Drei der Opfer des Flugzeugabsturzes stammen aus Düsseldorfs Nachbarstadt Meerbusch. Ein Ehepaar hatte sich eine Städtereise nach Barcelona geschenkt, wollte nach einem verlängerten Wochenende zurück nach Hause fliegen.

Das Paar hinterlässt zwei Kinder: ein Mädchen im Grundschulalter und einen Jungen, der eine weiterführende Schule besucht. Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage nahm gestern früh Kontakt zu den Großeltern auf, um ihr Beileid auszusprechen und Hilfe anzubieten. "Ich werde alles unternehmen, um der Familie in dieser schrecklichen Situation jede erdenkliche Hilfe zukommen zu lassen", kündigte die Bürgermeisterin an.

Germanwings-Absturz: Einsatzkräfte an der Unglücksstelle FOTO: dpa, tk hpl

Ebenfalls aus Meerbusch stammt ein drittes Todesopfer des Unglücksfluges: Ein junger Mann, der in Meerbusch aufwuchs und seinen Wohnsitz nach Spanien verlegte, wollte seine Familie in Meerbusch besuchen. Er hinterlässt eine Frau und ein anderthalbjähriges Kind. 

Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung sind auf dem Weg zur Unglücksstelle in Frankreich. Ständig aktuelle Informationen gibt es in unserem Live-Update.

Pressestimmen zu Germanwings-Absturz: "Der Tod in den Alpen"
(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Germanwings: Zwei Meerbuscher unter den Opfern des Airbus-Absturzes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.