| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hildener Rennfahrer punktet in Österreich

Lokalsport: Hildener Rennfahrer punktet in Österreich
Julian Hanses hatte in Salzburg leichte Probleme mit seinem Formel 4-Gefährt. Trotzdem fuhr der Hildener wieder beständig Punkte ein. FOTO: Fast-Media
Hilden. Julian Hanses sicherte sich in der ADAC Formel 4 auf dem Red-Bull-Ring dreimal Positionen unter den besten zehn. Von Christian Ehlers

Kürzlich hatte Julian Hanses auf dem Lausitzring seinen ersten Rennsieg in der Nachwuchs-Serie ADAC Formel 4 gefeiert. Nun reiste der Hildener Motorsportler doppelt motiviert zur Veranstaltung auf dem hochmodernen Red-Bull-Ring in Österreich - und sammelte in einer "Hitzeschlacht" in den Wertungsläufen sieben bis neun weitere wertvolle Meisterschaftspunkte. Hanses war vorher optimistisch: "Ich freue mich auf die Rennen. Wir hatten einen guten Vortest, darauf werde ich nun aufbauen."

In den freien Trainings gehörte der Schützling aus dem US Racing Team (Kerpen) zu den Top-Fahrern. Die Ränge zwei und fünf ließen auf gute Rennen hoffen. In der Nacht zum Samstag sorgten jedoch starke Regenschauer für neue Bedingungen auf der 4,318 Kilometer langen Strecke. Obwohl dann zum Qualifying wieder die Sonne schien, fehlte Julian das Vertrauen zu seinem Formel-4-Rennwagen: "Das Auto fühlte sich komplett anderes als gestern an. Im Qualifying bin ich nicht in meinen Rhythmus gekommen. Startplatz zehn und elf entsprechen nicht meinen Vorstellungen."

Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen gab es im Anschluss ein aufregendes erstes Rennen. Unterbrochen durch mehrere Safety-Car-Phasen, kam das Feld praktisch nie zur Ruhe. Letztlich sah Hanses die Zielflagge auf Position 13. "Durch einige Gaststarter vor mir habe ich noch Meisterschaftspunkte erhalten und konnte in dem Rennen viel lernen. Die Erfahrung werde ich nun positiv nutzen", fand Hanses - und dann ließ er bereits im zweiten Rennen Taten folgen.

Erneut erlebten die Nachwuchspiloten aufregende 30 Rennminuten und sorgten für großen Jubel auf den vollen Zuschauerrängen. Julian kämpfte sich auf Platz zehn vor und sammelte wieder wertvolle Punkte. Im letzten Lauf des Wochenendes zeigte der Hildener dann eine ganz starke kämpferische Leistung. Von der 13. Startposition aus arbeitete er sich nach vorne und drang bis auf den beachtlichen achten Platz vor. Besonders im letzten Renndrittel hatte Hanses ausreichend Reserven: "Im Auto war es schon richtig warm. Durch meine umfangreiche Vorbereitung hatte ich aber die notwendige Power und habe in den letzten Runden aufgeholt. Abschließend war es ein gutes Wochenende für uns. Natürlich hätte ich wieder gerne auf dem Podium gestanden. Das Feld hängt aber in diesem Jahr so eng zusammen, dass dafür alles passen muss. Ich habe drei Mal gepunktet und wieder viel gelernt."

In der Meisterschafts-Gesamtwertung liegt Julian Hanses jetzt mit 67 Zählern auf Rang fünf hinter dem Letten Juri Vips (119), dem Brasilianer Felipe Drugovich (102), dem Neuseeländer Marcus Armstrong (90) und dem Dänen Nicklas Nielsen (83). Weiter geht es vom 7. bis 9. Juli in Oschersleben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hildener Rennfahrer punktet in Österreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.