| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Kölner Dommusik in der Grabeskirche St. Elisabeth

Mönchengladbach. Der Jugendchor des Kölner Doms singt im Kölner Dom. Selbstverständlich. Das Vokalensemble von Concerto Köln tritt ebenfalls in Köln auf. Wo sonst? Na, in der Grabeskirche St. Elisabeth in Mönchengladbach an der Bergstraße - und zwar zu Allerheiligen - am 1. November, 18 Uhr (Einlass 17.15 Uhr). Die Gäste dürfen ein ganz außergewöhnliches Musikerlebnis erwarten. Dieses kann auch nur in Mönchengladbach stattfinden, weil Münsterkantor Klaus Paulsen so exzellente Kontakte zu seinen Kollegen in der Domstadt unterhält. "Man kennt und schätzt sich", sagt er. Und seine Freude ist groß. Denn er weiß, die Kölner Dommusik - der Jugendchor am Kölner Dom - ist ein wahrlich hochkarätiges Ensemble. Von Inge Schnettler

Unter der Leitung von Domkantor Oliver Sperling werden die teilweise noch sehr jungen Sänger der Kölner Dommusik auch bei ihrem Gastspiel in Mönchengladbach mit technischer und gestalterischer Perfektion überzeugen. Begleitet wird das Vokalensemble von Concerto Köln, das 1985 von Studenten der Musikhochschule Köln gegründet wurde und sich auf historische Aufführungspraxis der Musik des 18. Jahrhunderts und des frühen 19. Jahrhunderts spezialisiert hat.

Concerto Köln wurden mit bedeutenden nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter der Grammy Award, der Preis der deutschen Schallplattenkritik und der ECHO-Klassik in den Jahren 2003, 2005, 2007, 2009 und 2013.

Die Allerheiligenkonzerte der Grabeskirche St. Elisabeth sind seit der Eröffnung 2009 immer wieder ein musikalischer Höhepunkt im Musikleben der Stadt. Getragen von der guten Akustik der Kirche wurden bisher dort die Requiems von Haydn, Cherubini und Rutter, sowie die Passions-Kantate von Buxtehude aufgeführt.

Am Allerheiligentag, 1. November, werden in diesem Jahr zwei Werke von W. A. Mozart - das Requiem und die Missa brevis in d-Moll - geboten. Eine Wiederholung des Konzertes ist wenige Tage später nur noch im Kölner Dom.

Die Eintrittskarten kosten 18 Euro (freie Platzwahl). Tickets gibt es in der Buchhandlung Degenhardt, Friedrichstraße 14, in der Buchhandlung Wackes, Hindenburgstraße 139 und im Gemeindebüro der Grabeskirche St. Elisabeth, Bergstraße 65, (montags bis freitags 10 bis 12 Uhr).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kölner Dommusik in der Grabeskirche St. Elisabeth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.