| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Schlittenfahrt am Spatzenberg

Mönchengladbach. Gerodelt werden konnte nur, wenn gerade keine Straßenbahn vorbeifuhr. Von Hedwig Schneider

Meine Kindheit verbrachte ich am Fliescherberg/Spatzenberg. Rund um die Münsterkirche war einer meiner liebsten Spielplätze. Damals gab es noch ein Gefängnis am Spatzenberg. Bei Ungehorsam wurde uns regelmäßig mit dem Gefängnis gedroht. Im Winter wurde der Spatzenberg, verbotener Weise, zum Schlittenfahren benutzt. Einer musste unten an der Straße aufpassen, wenn die Straßenbahn kam.

So manchen Hausarrest verdanke ich auch dem Fliescherberg. Da Schlittenverbot herrschte, habe ich meinen Sonntagshandwärmer als Rutschunterlage benutzt! Das war eine ganz dumme Idee, den ganzen Winter ohne Handschuhe. Jeden Samstag durfte ich mit zum Markt, dann gab es eine kleine Tüte Kräuterbonbons. Heute noch kann ich den Geruch nicht leiden. Das waren kleine Erinnerungen rund um den Alten Markt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Schlittenfahrt am Spatzenberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.