| 00.00 Uhr

Lokalsport
Blackcaps - Gladbachs erste Baseballer

Lokalsport: Blackcaps - Gladbachs erste Baseballer
Kurz vor der Premiere: Die Mönchengladbach Blackcaps absolvieren am Samstag ihr erstes Meisterschaftsspiel. Headcoach Martin Rusch (Mitte) gibt letzte Tipps an Schlagmann Nikolai Kordus und Catcher Jan Pilger. FOTO: Jörg Knappe
Baseball. Das Team hat am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen die Aachen Greyhounds II sein Debüt im Ligabetrieb. Trainer Martin Rusch und seine Mannschaft wollen gleich eine gute Rolle in der 2. Bezirksliga spielen. Von Thomas Grulke

Der meterhohe Zaun hinter der Homebase ist aufgestellt, die übrigen Bases des Innenfelds im Rasen verankert. Und der mobile Zaun für die Spielfeld-Umrandung ist pünktlich an der Sportanlage Am Torfbend eingetroffen. Die Sportler selbst werden fünf Stunden vor dem Spiel vor Ort sein, um die typische Bewirtung mit Hot Dogs vorzubereiten. Es sollte also an alles gedacht sein, wenn die Mönchengladbach Blackcaps am Samstag Premiere feiern.

"Es wird das erste Mal sein, dass ein Baseballteam aus Mönchengladbach im Meisterschaftsbetrieb vertreten ist und ein echtes Heimspiel austrägt", sagt Martin Heinen. Der 31-Jährige ist der Abteilungsleiter Baseball im American Sports Mönchengladbach (ASMG), dem auch die American Footballer des MG Wolfpack angehören. Heinen trat mit einigen Gleichgesinnten vor etwas mehr als einem Jahr in den ASMG ein, um einen Traum Wirklichkeit werden zu lassen: Ein Baseball-Team in der Stadt zu etablieren und in den Meisterschaftsbetrieb zu führen. Was einmal als Hobby auf den Wiesen der städtischen Parkanlagen begann, hat nun eine feste Heimat in Dohr bekommen - als Mitglied der 2. Bezirksliga.

"Natürlich sind wir alle ein wenig nervös. Wir rechnen schließlich mit mehreren hundert Zuschauern beim ersten Spiel", sagt Martin Rusch vor dem Liga-Debüt am Samstag (15 Uhr) gegen die Aachen Greyhounds II. Rusch ist der Headcoach der Blackcaps. Dabei hat der 33-Jährige selbst erst im vergangenen Jahr mit dem Baseball begonnen. "Ich habe vorher Fußball gespielt und bringe mir jetzt alle Grundlagen selbst bei", sagt Rusch, der in der Gründungsphase der Mannschaft vor allem als Organisator gefragt war.

"Als alles noch in den Kinderschuhen steckte, war es wichtig, dass einer die Linie vorgibt. Und das habe ich übernommen", sagt Rusch. Mittlerweile hat er einen Kader von 28 Spielern beisammen. "Da sind Routiniers mit viel Baseball-Erfahrung dabei, aber auch 16-jährige Neueinsteiger. Vor allem sind wir aber wie eine große Familie mit einem tollen Teamspirit", sagt Rusch. Die Freundschaftsspiele in den vergangenen zwölf Monaten und das regelmäßige Training auf der Anlage Am Torfbend lassen ihn auch optimistisch auf den Ligastart schauen.

"Ich weiß, dass wir eine gute Mannschaft beisammen haben, die sicherlich nicht sang- und klanglos untergehen wird. Unser Ziel ist es vielmehr, oben mitzuspielen", sagt der Headcoach. Vor allem will aber die junge Abteilung weiter wachsen und mit der Zeit eine Jugendmannschaft aufbauen. Ein guter Start in die Saison kann da gleich hilfreich sein, weswegen die Blackcaps ihrem Debüt entgegenfiebern. Martin Rusch wird bis zum Samstag noch einiges zu organisieren haben. Vor allem wird er seine Wetter-App im Auge behalten. "Gutes Wetter ist das A und O beim Baseball", sagt er. Ansonsten ist an alles gedacht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Blackcaps - Gladbachs erste Baseballer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.