| 00.00 Uhr

Lokalsport
GHTC setzt im Derby voll auf Angriff

Tennis. Der Tennis-Bundesligist will seine Titelchance wahren, muss dafür Krefeld schlagen. Von Thomas Grulke

Am vorigen Sonntagnachmittag gab es einen regen Austausch in der WhatsApp-Gruppe der GHTC-Tennisherren. "Es waren zwar nur fünf Spieler in Düsseldorf dabei, aber die anderen, die weltweit auf Turnieren unterwegs waren, fragten immer wieder, was bei uns los sei", sagt Gladbachs Teamchef Henrik Schmidt. Auch die abwesenden Profis merkten wohl, dass die Bundesliga-Partie ihres Gladbacher HTC beim Rochusclub Düsseldorf nicht alltäglich verlief. 1:5 verlor der bisherige Tabellenführer, dabei hätte er ohne weiteres auch 5:1 gewinnen können.

"Die Niederlage zwei Tage zuvor in Halle war in Ordnung, doch das Ergebnis in Düsseldorf war schon deprimierend", sagt Schmidt, der aber hinzufügt: "Nichtsdestotrotz ist es im Meisterschaftskampf noch total spannend. Wir haben jetzt noch auf der eigenen Anlage zwei Endspiele. Und die Mannschaft ist richtig heiß, sie ist voll auf Angriff gepolt", sagt Schmidt.

Nach den beiden bitteren Auswärtsniederlagen ist sein Team vom ersten auf den dritten Rang zurückgefallen, einen Punkt hinter dem TK Kurhaus Lambertz Aachen, der zum Saisonfinale am 14. August in Gladbach zu Gast ist. Sollte der GHTC am Sonntag (Start ist um 11 Uhr) im Derby den HTC Blau-Weiß Krefeld schlagen, hätte er nicht nur den zu Saisonbeginn anvisierten Tabellenplatz in der oberen Tabellenhälfte bereits sicher, sondern er spricht am letzten Spieltag dann auch noch ein Wörtchen im Titelrennen mit.

Schmidt kann bei dem Vorhaben auf einen starken Teamgeist innerhalb des Gladbacher Kaders setzen. "Eine solch gute Stimmung in der Mannschaft hatten wir bislang noch nie", sagt er. Wie es beim Gegner aussieht, vermag er indes nicht genau einzuschätzen. "Den Krefeldern fehlen durch die Olympischen Spiele auch die Topspieler, zudem scheinen sie einige Verletzungssorgen zu haben und sind bei 7:7 Punkten aus dem Meisterschaftsrennen schon ausgeschieden. Trotzdem werden sie sicherlich eine ordentliche Mannschaft stellen. Doch wir tun gut daran, nur auf uns zu schauen", sagt Schmidt.

Während Philipp Kohlschreiber, Albert Ramos und Ricardas Berankis in Rio bei Olympia starten, stehen dem GHTC für das Derby sieben Spieler auf jeden Fall zur Verfügung: Marton Fucsovics, Aleksandr Nedovyesov, Daniel Gimeno-Traver, Adrian Menendez, Andrea Arnaboldi, Daniel Altmaier und Tim Sandkaulen. "Trainer Patrice Hopfe und ich werden am Freitag entscheiden, wen wir letztlich einsetzen werden", sagt Schmidt. Aber unabhängig von der Aufstellung ist der Teamchef davon überzeugt, dass die Einstellung stimmen wird. Es gilt, nochmals voll anzugreifen nach dem deprimierenden 1:5 von Düsseldorf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GHTC setzt im Derby voll auf Angriff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.