| 00.00 Uhr

Olympia-Gladbacher
Heute ist Marc Odenthals wichtigster Tag in Rio

Olympia-Gladbacher: Heute ist Marc Odenthals wichtigster Tag in Rio
Der Trainer und sein Schützling: Stefan Küppers (l.) ist nach Rio gereist, um Marc Odenthal optimal auf sein morgiges Olympia-Debüt vorzubereiten. Heute geht es darum, ihn mental auf Erfolg zu trimmen. FOTO: Heilsa
Mönchengladbach. Morgen kämpft der Judoka vom 1. JC erstmals bei Olympia. Am Tag zuvor will ihn sein Trainer Stefan Küppers mental perfekt darauf einstellen. Von Karsten Kellermann

Judo Marc Odenthal ist körperlich in einer Top-Verfassung. Und somit absolut bereit, morgen Großes zu schaffen. Das sagt Stefan Küppers, der Trainer des Judoka vom 1. Judo-Club Mönchengladbach. Die Bühne ist die erhabenste für so ein Vorhaben, denn es sind Olympische Spiele, Odenthals erste. Er hat in seiner Karriere schon alle Weltklasseleute besiegt, er weiß also, dass er es kann. "Ich bin guter Dinge", sagt Küppers.

Er kennt Odenthal, der in der Gewichtsklasse -90 Kilogramm antreten wird, seit zehn Jahren. Darum weiß er, dass der 24-Jährige zuweilen "extrem in seinen Ergebnissen schwankt". Daher ist alles drin in dieser "Wundertüte": Das Aus im ersten Kampf, in dem Odenthal auf den Japaner Mashu Baker trifft, den Weltranlistenzweiten und WM-Dritten von 2015. Aber eben auch das Größte der Gefühle: eine Medaille. "Ich weiß, dass der Auftakt gegen Baker ein schweres Los ist, aber ich muss keinen Gegner fürchten", sagt Odenthal.

Morgen wird der vorerst größte Tag seiner Karriere sein. Der wichtigste in Rio ist aber vielleicht schon heute. "Heute geht es darum, Marc bereit machen für den Kampftag", sagt Küppers. Er ist seit Samstag in Rio de Janeiro bei seinem Schützling. Der deutsche Judobund hat Trainer vor Ort, doch dürfen die "Heimtrainer" dazu kommen. "Es ist ganz wichtig, dass der Trainer seines Vertrauens vor Ort ist", weiß Küppers. Denn auf der Matte entscheidet nicht nur der Körper über den Sieg, sondern auch der Kopf. "Es ist entscheidend, dass es keine negativen Gedanken gibt", sagt Küppers. Darum ist er heute mehr Seelsorger als Trainer. "Es kann mir kaum jemand besser helfen als er", sagt Odenthal.

Dass er mental stark sein kann, zeigt sein Weg zu den Spielen. Es war ein Wellental, auch emotional, und er kam erfolgreich durch. "Eine riesige Durststrecke" habe es gegeben, aber eben auch "wahnsinnige Höhen", wie den Sieg beim Grand Prix in Usbekistan, der ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg nach Rio war. Die Höhen führten letztlich dazu, dass er sich in der Qualifikation gegen seinen Konkurrenten Aaron Hildebrand durchsetzte und nun im olympischen Dorf residiert.

Von dort hat er zuletzt ein paar Bilder in den sozialen Netzwerken gepostet. Die zeigen einen gut gelaunten jungen Mann im Kreis anderer Athleten. Einen jungen Mann, der aber tatendurstig ist. Es gilt indes, all die Emotionen, all das Aufwühlende, das Olympia auch ist, zu kanalisieren. Der Kopf muss ebenso bereit sein wie der Körper, er muss den Körper zum Sieg steuern. Küppers wird dafür sorgen, dass Odenthal gar nicht auf die Idee kommt, dass etwas schief gehen könnte bei der Olympia-Mission. "Egal was passiert, er muss immer positiv bleiben", sagt der Trainer. Er wird dafür Odenthals Vergangenheit bemühen, ihm Extremsituationen seines Sportlerlebens noch einmal vor Augen führen - Extremsituationen, an deren Ende große Glücksgefühle standen. Küppers kennt Odenthals Innenleben bis ins Detail, er weiß, welche Reize er setzen muss, um ihm ein gutes Gefühl zu vermitteln. "Ich werde alles dafür tun, dass er sich wohlfühlt", sagt Küppers. Zum Wohlbefinden des Kämpfers trägt auch die Tatsache bei, dass seine Eltern in Rio dabei sind. Auch sie wollen den Filius unterstützen.

Der 1. Judoclub wird morgen unisono Odenthals erste Olympia-Story verfolgen. Vor vier Jahren in London holte Andreas Tölzer im Namen des Klubs Bronze - bei seinen dritten Spielen. Odenthal ist bei seinem Debüt Außenseiter. "Aber wir sind überzeugt, dass er eine Riesenüberraschung schaffen kann", sagt Stefan Küppers. Er wird Odenthal mental perfekt vorbereiten. Körper UND Geist sollen und müssen morgen in einer Topverfassung sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia-Gladbacher: Heute ist Marc Odenthals wichtigster Tag in Rio


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.