| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nadja Pfeiffer trifft dreimal bei Borussias 5:1 im Pokal

Frauenfussball. Sie machte einfach da weiter, wo sie zum Ende der vergangenen Saison aufgehört hatte: Nadja Pfeiffer, Torschützenkönigin der Zweiten Bundesliga Süd 2015/16, schnürte bei Borussias 5:1-Erstrundenerfolg im DFB-Pokal beim Oberligisten Karlsruher SC einen Dreierpack. Zweimal war die Mittelfeldspielerin vom Elfmeterpunkt erfolgreich, einmal traf sie per Kopf nach einem Freistoß. Und da Zugang Kerstin Bogenschütz noch einen Treffer nach einem Eckball beisteuerte, waren die erfolgreichen Standards einer der positiven Aspekte, die das Trainergespann René Krienen/Mike Schmalenberg neben dem Weiterkommen aus Karlsruhe mitnehmen konnte. Von Thomas Grulke

"Die Mannschaft ist ernsthaft an die Aufgabe herangegangen und war über 90 Minuten tonangebend. Der Sieg war zu keiner Phase in Gefahr, allerdings müssen wir uns ankreiden lassen, dass wir deutlich mehr Tore hätten erzielen müssen", sagte Gladbachs neuer Cheftrainer René Krienen zum Pflichtsieg des Bundesliga-Aufsteigers. Nach dem frühen Handelfmetertor Pfeiffers und zwei weiteren Standard-Treffern fehlte Borussia vor dem Tor die nötige Konsequenz, einzig ein Karlsruher Eigentor nach einer scharfen Hereingabe Jule Dallmanns und ein weiterer Treffer per Handelfmeter kamen noch hinzu. Und auch das Gegentor bezeichnete Krienen als "unnötig". Doch bis zum Ligastart beim 1. FFC Frankfurt bleiben dem Team noch zwei Wochen Zeit, um am Feinschliff zu arbeiten.

Einen 5:1-Pokalsieg feierte auch der 1. FC Mönchengladbach. Der Niederrheinliga-Aufsteiger siegte in der ersten Runde des Niederrheinpokals beim Bezirksligisten GW Hamborn. Allerdings musste der FC zunächst einem Rückstand hinterherlaufen. "Es war noch relativ viel Sand im Getriebe, doch mit der Zeit ist die Mannschaft selbstsicherer geworden, und hat es gut zu Ende gespielt", sagte der neue FC-Trainer Marcel Leicher.

Das frühe 0:1 glich Laura Balven schon in der 16. Spielminute aus, ehe Verena Schoepp und Jennifer Stinshoff noch vor der Pause auf 3:1 erhöhten. Nach Stinshoff zweitem Treffer sorgte die gerade erst eingewechselte Kristina Birmes für den Endstand. Kommenden Sonntag (17 Uhr) startet der Aufsteiger mit einem Heimspiel gegen den CfR Links in die Niederrheinliga-Saison.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nadja Pfeiffer trifft dreimal bei Borussias 5:1 im Pokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.