| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis: In der Kreisklasse gibt es ein Familientreffen

Tischtennis. Ein besonders interessanter Vergleich findet am Samstag statt. In der 3. Kreisklasse, der untersten Liga im Westdeutschen Tischtennis-Verband, treffen der Tabellenzweite und der Spitzenreiter aufeinander. Der TuS Jahn Mönchengladbach III empfängt den TTC Hardt-Venn III. Neben der Tatsache, dass dies ein Spitzenspiel ist, fällt die Begegnung vor allem aus familiären Gründen auf. Zum Jahner Team gehören Vater Klaus-Dieter Hertel und seine beiden Söhne Thorsten und Nils. Und die treffen auf ihren Bruder Lars, der für Hardt-Venn an der Spitzenposition spielt. "Es ist sicherlich einmalig, dass vier Spieler aus einer Familie aufeinander treffen", sagt Thorsten Hertel.

Ohne ihre Nummer eins, Peter Bolewski, spielt der Rheydter SV gegen den TTC BW Breyell. Dennoch erwartet RSV-Kapitän Sascha Schmitter keine Probleme. "Einige Spieler sind zwar grippegeschwächt, dennoch sollten wir das Spiel gewinnen." Er setzt gegen das Tabellenschlusslicht der Landesliga vor allem auf das untere Paarkreuz mit dem Vize-Bezirksmeister der Senioren, Wolfgang Graßkamp.

Der mit vier Siegen gestartete TuS Wickrath, Spitzenreiter der Verbandsliga, spielt bei der zweiten Mannschaft des TTC BW Brühl-Vochem. Ein Team, das lediglich auf Rang neun steht. Weil die Brühler aber ständig rotieren - sie haben bereits zehn Spieler eingesetzt - muss Wickrath abwarten, wer auf der Gegenseite spielen wird. Aber unabhängig vom Gegner ist der TuS favorisiert.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis: In der Kreisklasse gibt es ein Familientreffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.