| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVK will in Ahlen die Wende, die Reserve nachlegen

Handball. Am Samstag empfängt die Ahlener SG in der Dritten Liga den TV Korschenbroich, der mit 3:23 Punkten Vorletzter und damit Außenseiter beim Tabellenzehnten ist. Hoffnung zieht TVK-Trainer Ronny Rogawska aber aus zwei Umständen: Die drei Punkte hat sein Team in fremden Hallen geholt, und in der Vorsaison stießen die Korschenbroicher in Ahlen den Bock um: Mit 2:12 Punkten waren sie angereist, gewannen dann 29:25 bei der SG und holten aus den letzten sieben Spielen der Hinrunde noch vier Siege, sodass es im Kampf gegen den Abstieg nicht mehr ernsthaft eng wurde. "Vielleicht kriegen wir jetzt da auch die Wende wieder hin", sagt Rogawska, dessen Team zehnmal in Folge verloren hat.

Allerdings sind auch die Ahlener nicht unbedingt sattelfest, sie verloren beispielsweise gegen Minden II und spielten unentschieden gegen Lemgo II - beides Teams, die eher gegen den Abstieg spielen. Darum sagt Rogawska: "Ich glaube, Ahlen ist ähnlich wie wir - nur, dass sie mehr Punkte haben", fügt er ein wenig selbstironisch an. Was der Däne meint: Ahlen hat einige junge Spieler dabei, die schon mal überhastet abschließen oder einfache Fehler machen, was in dieser Saison auch dem TVK immer wieder das Spiel erschwert. "Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die ein ähnliches Konzept und die gleichen Probleme haben", sagt Rogawska. "Die Mannschaft, die weniger Fehler macht und besser im Umschaltspiel ist, wird gewinnen. Wir müssen die richtige Balance finden, denn wenn Ahlen erstmal defensiv steht, gibt es da einige Brocken, gegen die es schwer wird", sagt der Trainer.

Der Reserve des TVK glückte zuletzt nach sieben sieglosen Spielen in Folge mit dem 35:28 gegen den TV Jahn Hiesfeld der erste Saisonsieg. Nun will der Verbandsligist nachlegen. In einem Nachholspiel tritt er am Samstag zum Kellerduell bei der TS St. Tönis an. Beide Teams liegen mit 2:14 Punkten aktuell gleichauf und knapp vor dem SC Bottrop, der als Aufsteiger noch auf den Premierenerfolg wartet. Da die anderen Konkurrenten schon ein gutes Stück enteilt sind, kommt der Partie auch mit Blick auf den bei Punktgleichheit zählenden direkten Vergleich enorme Bedeutung zu.

Alle anderen Mannschaften sind spielfrei. Die Meisterschaftsrunden werden am zweiten Dezemberwochenende fortgesetzt.

Bei den Frauen steigt das erste Viertelfinale im Kreispokal heute (20.15 Uhr, Schulzentrum Hardt). Borussia spielt gegen den TV Korschenbroich. Welfia Mönchengladbach tritt Samstag beim HSV Wegberg an. Titelverteidiger Rheydter TV gastiert am 29. November beim TV Erkelenz. Die Runde komplettieren der ASV Rurtal-Hückelhoven und die HG Kaarst/Büttgen, die am Samstag aufeinandertreffen.

(ame/wiwo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVK will in Ahlen die Wende, die Reserve nachlegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.