| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wickrath schließt Rückkehr in die Oberliga nicht aus

Tischtennis. Sportlich hatte der TuS Wickrath den Klassenverbleib in der Frauen-Oberliga locker geschafft. Dennoch spielt die erste Mannschaft des TuS in dieser Saison in der NRW-Liga. "Den Spielerinnen war der Aufwand für die teilweise doch recht weiten Fahrten zu groß", sagt TuS-Abteilungsleiter Hubert Radermacher. "Wir schließen aber nicht aus, sofern wir uns sportlich qualifizieren, in die Oberliga zurückzukehren." Von Andre Piel

Ob der TuS vorne mitspielen wird, ist schwer vorherzusagen. Die Konkurrenz aus Fritzdorf II, Borussia Düsseldorf II und Süchteln ist groß. Zudem hat Wickrath in Sandra Förster (jetzt DJK Holzbüttgen) eine starke Spielerin verloren. Ob Neuzugang Alexandra Jaspers, die gemeinsam mit Sabine Scholz und Sonja Rix vom TTC Waldniel nach Wickrath wechselte, den Abgang von Förster kompensieren wird, bleibt abzuwarten. In jedem Fall gibt es wieder spannende Kämpfe mit der eigenen Reservemannschaft. Die "Zweite" wird wohl wie in der vergangenen Saison gegen den Abstieg spielen. Zum Auftakt kommt es für die Erstvertretung gleich zum Spitzenspiel bei der Reserve des TTC GW Fritzdorf. Mit Sandra Hänel, Petra Schoulen und Meike Schnitzler bieten die Grün-Weißen drei Spielerinnen auf, die in der vergangenen Spielzeit zum Stammpersonal des Regionalliga-Teams gehörten. Wickraths zweite Mannschaft empfängt mit dem ASV Süchteln einen starken Aufsteiger. ASV-Spitzenspielerin Isabell Güdden ist die am höchsten eingestufte Akteurin der NRW-Liga.

Die Wickrather Herren starten wieder in der Gruppe 6 der Verbandsliga. "Einen Mittelfeldplatz haben wir uns vorgenommen", sagt Mannschaftsführer Michael Rix. "Vielleicht können wir auch oben ein kleines Wörtchen mitreden." Trotz der durchwachsenen Leistungen der vergangenen Saison blickt der TuS optimistisch nach vorne. Grund dafür ist, dass Wickrath einen neuen Spitzenspieler verpflichtet hat. Vom Oberligisten DJK Holzbüttgen wechselte Zhiqiang Cheng nach Wickrath. An seine Leistungsstärke (TTR-Wert: 2014) reichen nur die beiden Spitzenspieler des 1. TTC Köln, Sebastian Lenzen (2069) und Philipp Sommer (2048), heran. Cheng ersetzt den bisherigen Spitzenspieler Sichun Lu. Der ist beruflich nach Darmstadt umgezogen und steht nur unregelmäßig zur Verfügung. Mit der TTG Langenich ist zum Auftakt ein Aufsteiger zu Gast, der dem TuS durchaus gefährlich werden kann.

Wickraths Zweitvertretung hofft, erneut den Klassenverbleib in der Landesliga zu schaffen. Personell nahezu unverändert, sollte dies machbar sein. Zu Saisonbeginn geht es zur Reserve der TG Neuss.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wickrath schließt Rückkehr in die Oberliga nicht aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.