| 09.55 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
In der Kneipennacht bis zum Morgen tanzen

" Enni Night of the Bands": Diese Bands treten auf
" Enni Night of the Bands": Diese Bands treten auf FOTO: Enni
Moers. Am Samstag steigt die zwölfte Enni Night of the Bands. Bis in den frühen Sonntagmorgen werden 28 Bands in 25 Moerser Kneipen und Gaststätten aufspielen und Partyfreunden eine unterhaltsame Nacht bescheren. Die Band "Was wenns regnet" musste den Auftritt absagen.

Die Veranstalter rechnen mit mehr als 3000 Besuchern, die in den Moerser Kneipen die Nacht zum Tag machen werden. Bei der langen Musiknacht gibt es am Samstag, 24. Oktober, Livemusik bis in die Morgenstunden, mit 28 Bands in 25 Lokalen. Für Projektleiter Adam Ruta läuft jetzt die heiße Vorbereitungsphase, in der er auch vor Überraschungen nicht geschützt ist. So musste er das Programm für das Bollwerk 107 am Moerser Bahnhof ändern. Dort wird der Eurovision-Song-Contest-Teilnehmer Sebastian Dey mit seiner Band für die Freefall-Lieblinge "Was wenns regnet" einspringen. Der Gewinner des Freefall-Contests musste wegen einer Erkrankung absagen. Eine weitere krankheitsbedingte Änderung gibt's im Enni-Sportpark Rheinkamp: Dort spielt "2 Blue", eine Rock-Coverband aus Düsseldorf.

Für das Café Mondrian am Kastellplatz hat Ruta eine Zugabe: "Hier kommen die Tombolas als Vorgruppe von Freezeland zu einem zusätzlichen Gig. Das wird friesisch herb", verspricht der norddeutsche Veranstaltungsexperte hier harte Rockmusik. Und im Café Jedermann singt Marvin Cybulski (bekannt aus "Deutschland sucht den Superstar") in den Pausen der Gruppe "Sündenrock".

Wie viele Moerser freut sich auch Enni-Geschäftsführer Stefan Krämer bereits auf die Musiknacht. Bei den zahlreichen Lokalen und den guten Musikern könnte aber auch er ein Luxus-Problem bekommen. "Hoffentlich tanzen sich die Gäste nicht gleich in der ersten Location fest", sagt Krämer, der auf das Konzept der Veranstaltung schwört. "Auch ich möchte den Abend in möglichst vielen Gaststätten erleben." Damit dies möglich wird, treten die Bands wieder zwischen 19 Uhr bis nach Mitternacht zeitversetzt auf. In Hochstraß, Hülsdonk, Scherpenberg und Asberg geht es zwischen 19 Uhr und 20 Uhr los. In der City starten die Bands größtenteils gegen 21 Uhr, die Late-Night-Gigs beginnen sogar erst um 23 Uhr.

Die Niag hat den Fahrplan des für Festivalkarten-Inhaber kostenlosen Shuttle-Busses darauf angepasst. Laut Niag-Pressesprecherin Beate Kronen pendelt der Bus diesmal sogar eine Stunde länger als gewohnt: "In dieser Nacht wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt. Wir fahren in der Partynacht daher eine Stunde länger." Wichtig: "Der Bus pendelt zwischen der Innenstadt und den Stadtteilen aber auch spät in der Nacht noch nach Sommerzeit."

Moerser sollten sich ein Ticket möglichst im Vorverkauf sichern. "Das spart Zeit und Geld." Vergünstigte Karten gibt es bis Freitag, 23. Oktober bei allen teilnehmenden Lokalen, im Niag-Kundencenter am Neuen Wall 10, bei Moers-Marketing, und in den Kundenzentren der Enni in Moers und Neukirchen-Vluyn schon für elf Euro. An den Abendkassen kosten die Karten 14 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: In der Kneipennacht bis zum Morgen tanzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.