| 00.00 Uhr

Lokalsport
Goose-Necks stecken im Abstiegskampf

Ratingen. Der Baseball-Zweitligist ist Drittletzter - und muss dezimiert zum Spitzenreiter reisen. Von Nils Jewko

Felix von der Heide muss kurz überlegen, wenn es um die aktuellen Stärken der Ratinger Goose-Necks geht. "Offensiv sind wir im Tritt. Das Pitching läuft gut, da sind wir im Soll", sagt der Spielertrainer der Ratinger Goose-Necks nach der kleinen Denkpause. Für viele Punkte reichte das bisher aber noch nicht. Und es ist fraglich, ob morgen (ab 13 Uhr) weitere Siege auf das Konto des Baseball-Zweitligisten hinzukommen. Denn auf die Ratinger warten zwei Auswärtsspiele bei der Reserve der Untouchables Paderborn, dem aktuellen Tabellenführer.

"Das werden zwei ganz schwere Spiele. Mit einem Split wären wir auf jeden Fall zufrieden", sagt von der Heide. Ein Split würde jeweils einen Sieg pro Mannschaft bedeuten. Bisher ist die Saison allerdings der erwartet schwere Gang für die Goose-Necks. Nach dem personellen Umbruch stehen die Ratinger nach zwei Spieltagen mit nur einem Sieg und drei Niederlagen auf dem vorletzten Platz. Ärgerlich war dabei vor allem die knappe Pleite im zweiten Spiel gegen die Wesseling Vermins, einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. "Das war unnötig. Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht", sagt von der Heide rückblickend.

Besonders die Defensive ist noch der Schwachpunkt der Goose-Necks. 47 Punkte gegen sich mussten die Ratinger in vier Partien hinnehmen - davon allein 32 in den Spielen gegen die Bonn Capitals. "Wir fangen zu viele einfache Bälle nicht oder unsere Würfe gehen daneben", erklärt von der Heide.

Die Personalproblematik ist für den Studenten hingegen nichts Neues. Gegen Paderborn stehen von der Heide nur zehn Spieler zur Verfügung, weil die zweite Mannschaft der Goose-Necks zur gleichen Zeit auf dem Feld steht. "Deswegen fehlen uns einige Springer", sagt von der Heide, der unter anderem nicht auf Tobias Esch und Sebastian Schlicht zurückgreifen kann. Mit einer dünnen Personaldecke kennen sie sich in Breitscheid spätestens seit der letzten Saison bestens aus - mit dem Abstiegskampf hingegen noch nicht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Goose-Necks stecken im Abstiegskampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.