| 00.00 Uhr

Remscheid
Fritz-Walter-Wetter und Erich-Ribbeck-Pleiten

Remscheid. Fußballnarr Detlef Kappel lockte am Donnerstagabend rund 100 ebenso fußballbegeisterte Gäste in die Aula des Leibniz-Gymnasiums. Zur Einstimmung auf die Fußball-EM unterhielt er die Fans mit einer kurzweiligen, spannenden und auch lustigen Zeitreise durch die aufregende Geschichte der deutschen Nationalelf. Von Cristina Segovia-Buendía

Es war bereits das zweite Mal, dass der 52-jährige Volksbank-Mitarbeiter aus Kürten einen solchen Fußball-Talk im Leibniz-Gymnasium anbot. Im vorigen Jahr hatte er die 50-jährige Bundesliga-Geschichte zum Thema gemacht. Diesmal erfuhren die Fußball-Fans allerhand Kurioses rund um die National-Elf.

Es wurde auch mitgeraten: Kappel stellte immer wieder Fragen, bei jeder richtigen Antwort gab es einen kleinen Ball. Am Ende spielten diejenigen mit den meisten Bällen beim Torwandschießen um ein Trikot und einen EM-Ball. Dabei entpuppten sich einige Jungs im Publikum als wahre Fußballkenner. Sie ratterten Daten über Spieler, Ergebnisse und Ereignisse herunter, die noch lange vor ihrer Zeit gewesen waren, als Fußball noch in schwarz-weiß gespielt wurde. Über "das Wunder von Bern" wussten sie zu berichten, wussten aber auch, was es mit dem "Fritz-Walter-Wetter" zu tun hatte: "Fritz Walter war der Kapitän, mit dem Deutschland 1954 in Bern seine erste Weltmeisterschaft gewann und er spielte am liebsten bei Regen", erklärte ein Junge, nicht älter als zwölf Jahre, völlig selbstbewusst. Dafür gab es von den Anwesenden einen Sonderapplaus.

Beim Abschnitt über die deutschen Bundestrainer wusste auch Schulleiter Thomas Giebisch ein interessantes Detail einzubringen. Nämlich beim wenig erfolgreichen Nationaltrainer Erich Ribbeck. "Der war mal Kollege an unserer Schule", sagte Giebisch, worauf Kappel nur sagte: "Das ist schön, als Nationaltrainer war er trotzdem eine Pfeife."

Das Publikum lachte. Zwischen 1960 und 1964 war der Wuppertaler Erich Ribbeck als Sportlehrer am Leibniz angestellt, während er die Amateur-Mannschaft von Borussia Mönchengladbach trainierte. 1988 gewann er als Trainer von Bayer Leverkusen den UEFA Pokal, war von 1998 bis 2000 Bundestrainer. "Keiner hat eine schlechtere Bundestrainer-Bilanz als er", berichtete Kappel.

Fast drei Stunden lang unterhielt Kappel sein Publikum. Zwischendurch gab es eine Stadionwurst. Eine optimale Vorbereitung auf das EM-Turnier.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Fritz-Walter-Wetter und Erich-Ribbeck-Pleiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.