| 00.00 Uhr

Schwimmen
Mit Weltmeister auf dem Siegerpodest

Remscheid. Schwimmen: Zwölf Aktive der SG Remscheid waren in Oelde am Start. Markus Deibler nimmt Siegerehrung vor. Von Michael In't Zandt

Prominente Gäste gab es bei der 22. Auflage des Flutlichtpokalschwimmens in Oelde, an der die SG Remscheid mit insgesamt zwölf Aktiven teilnahm. Als Ehrengast war in diesem Jahr Markus Deibler, der aktuelle Weltmeister und Weltrekordler über 100 Meter Lagen, nach Oelde gekommen. Er schrieb aber nicht nur Autogramme, sondern nahm gemeinsam Jonas Bergmann, Deutscher Meister über 50 Meter Schmetterling, zudem die Siegerehrungen vor.

500 Schwimmer aus 38 Vereinen, dazu viele Eltern und Betreuer waren nach Oelde gekommen, um die Saison mit diesem Wettkampf ausklingen zu lassen. Neben viele regionale Clubs kamen auch starke Vertretungen aus Essen, Köln, Bremen und Osnabrück, um bei diesem hochklassigen Wettkampf den besten Verein auszuschwimmen. Eine internationale Atmosphäre, vier Starts in den Vorläufen und ein Finale unter Flutlichtscheinwerfern zeichneten auch das diesjährige Oelder Flutlichtpokalschwimmen aus. Bei gutem Wetter hatten die Organisatoren dabei alle Hände voll zu tun. Rund 2000 Starts absolvierten die Aktiven.

Bis in den Abend starteten die Schwimmerinnen und Schwimmer in den Vorläufen über 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Rücken, 50 Meter Brust und 50 Meter Freistil. Die Zeiten dieser Strecken wurden dann addiert. Die sechs Zeitschnellsten einer Wertungsklasse qualifizierten sich für die Finals über 200 Meter Lagen, die um 22 Uhr begannen. Erst um Mitternacht waren schließlich die letzten Gewinner der Finalläufe ermittelt.

Erfolgreichste Aktive waren die Jüngsten der SG Remscheid. Simon Haak (Jahrgang 2004) qualifizierte sich mit 2:40,13 Minuten als sechstschnellster Junge seines Jahrgangs für das Finale. Dort konnte er seine Leistung weiter steigern und wurde er in einer Zeit von 3:11,74 Minuten Fünfter.

Mit Lina Feldhaus (Fünfte nach den Vorläufen) und Jule Markus (Zweite nach den Vorläufen) konnten sich direkt zwei SG-Schwimmerinnen für das Finale des Jahrgangs 2004 über die 200 Meter Lagen qualifizieren. Am Ende standen beide Remscheiderinnen auf dem Siegertreppchen und nahmen stolz die Medaillen aus den Händen von Markus Deibler und Jonas Bergmann entgegen. Markus, die Platz zwei belegte, und Feldhaus, die auf dem dritten Rang landete, mussten nur der für Hamm startenden Anna Lena Kuhn den Vortritt lassen, konnten aber insbesondere die starke Konkurrenz aus Köln auf Abstand halten.

Nun können sich die Aktiven auf ihre verdienten Ferien freuen, bevor sie in vier Wochen wieder mit dem Training beginnen. Dann werden die Schwimmer neben dem Landtraining auch wieder ins Wasser steigen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: Mit Weltmeister auf dem Siegerpodest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.