| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Familienunternehmen sind im Aufwind

Rhein-Kreis Neuss: Familienunternehmen sind im Aufwind
Innovationen müssen Fliegen lernen, damit Unternehmen über Jahrzehnte hinweg Erfolg haben. Das Foto entstand auf der Feier zum 175-jährigen Bestehen der Werhahn KG im vergangenen Jahr. FOTO: woi
Rhein-Kreis Neuss. Der Rheinische Kaufmann ist ein Begriff. In seiner Tradition stehen kreisweit viele bekannte Familienunternehmen. Die Reihe wird von der Werhahn KG angeführt, gefolgt von C. Thywissen, O. & L. Sels, CB Hoffmann und der Zülow AG. Von Ludger Baten

Weltkonzerne haben einen Sitz im Rhein-Kreis Neuss: Bayer und RWE, 3M und Pierburg, Toshiba und Xerox, Janssen-Cilag und Johnson & Johnson, Hydro Aluminium, Thomy und Haribo. Doch trotz Dax-Konzernen und Weltmarktführern mit Umsätzen in Höhe zweistelliger Milliarden-Euro-Beträge steht hierzulande für die unternehmerische DNA der rheinische Kaufmann, der mit seinem Familienunternehmen über Jahrzehnte hinweg produziert und handelt, Arbeitsplätze schafft und sich oftmals auch gesellschaftlich engagiert. Dazu zählen bekannte Unternehmen wie die Werhahn KG sowie die Ölmühlen C. Thywissen und O. & A. Sels, die alle im 19. Jahrhundert in Neuss gegründet wurden. Dagegen ist die seit 1971 im Markt operierende Zülow AG ein Aufsteiger, aber nicht minder bekannt. Wie ein eher heimlicher Star erscheint da die CB Hoffmann GmbH & Co. KG aus Kaarst, die sich auf moderne Verpackungen spezialisiert hat. Der Verband "Die deutsche Wirtschaft" (DDW) hat nun für unsere Redaktion ein Ranking der größten Familienunternehmen im Rhein-Kreis Neuss zusammengestellt. Das sind die Top 5.

Platz 1 Der Neusser Mischkonzern Werhahn KG führt die Liste der Familienunternehmen im Rhein-Kreis an. Im Vorjahr wurde mit weltweit mehr als 9.800 Mitarbeiten das zweitbeste Ergebnis (Überschuss 105 Millionen Euro) der Firmengeschichte erwirtschaftet, die im Gründungsjahr 1841 beginnt. Der Umsatz kletterte auf 3,322 Milliarden Euro. Vorstandssprecher ist Anton Werhahn; das Unternehmen hat rund 400 Familien-Gesellschafter.

Platz 2 Werden in Neuss alte Kaufmannsfamilien aufgezählt, fällt sehr schnell der Name Thywissen. Im Hafen arbeitet erfolgreich die Ölmühle C. Thywissen, die 1839 gegründet wurde. Sie erzielte nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro und beschäftigt eine rund 150-köpfige Belegschaft. Die Geschäftsführer sind Dominik Baum, Detlef Volz, Joseph Menu; Generalbevollmächtigter ist Wilhelm F. Thywissen.

Platz 3 Auch Platz 3 der DDW-Liste für den Rhein-Kreis gehört einer bekannten Neusser Kaufmannsfamilie: Die Ölmühle O. & L. Sels wurde von den Brüdern Otto und Ludwig 1890 gegründet; ihr Sitz ist an der Düsseldorfer Straße im Barbaraviertel. An den Standorten Neuss sind 100 Mitarbeiter beschäftigt; zum Umsatz macht Geschäftsführer Julian Sels keine Angaben.

Platz 4 1920 in Düsseldorf gegründet zog der Verpackungsspezialist CB Hoffmann 1974 nach Holzbüttgen in Kaarst, wo er heute seine Zentrale für sein internationales Geschäft betreibt. 350 Menschen arbeiten für CB Hoffmann; Mitgeschäftsführer Guido Coenen macht keine Angaben zum Umsatz.

Platz 5 Ein Spezialist für Daten- und Elektrotechnik ist die Neusser Zülow AG mit Sitz auf Gut Gnadental. Sie beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Chefin Jutta Zülow, die mit ihrem Mann Burkhard die Firma 1971 gründete, ist sozial und gesellschaftlich stark engagiert. Zum Umsatzvolumen schweigt sie: "Wir sind in diesem Kreis der Familienunternehmen sicherlich die Kleinsten."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Familienunternehmen sind im Aufwind


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.