| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aufsteiger feiert gelungene Premiere

Lokalsport: Aufsteiger feiert gelungene Premiere
Spannung pur: Miriam Jongen (r.), Topspielerin der DJK Holzbüttgen, benötigte den Entscheidungssatz, um sich gegen die Nummer zwei der Gäste, Kristin König, mit 12:10 zu behaupten. FOTO: Jens Rustemeier
Holzbüttgen. Tischtennis: Holzbüttgener Damen starten mit 6:1-Sieg gegen die Kasseler Spielvereinigung Auedamm in die 3. Liga. Von Jens Rustemeier

Besser hätte der Auftakt für die Damen der DJK Holzbüttgen in der 3. Bundesliga kaum laufen können. Mit einem 6:1-Sieg bezwang der Aufsteiger die Kasseler Spielvereinigung Auedamm, die bereits seit einem Jahr in dieser Liga spielt. Gut 100 Zuschauer sahen von Beginn an eine dominierende Kaarster Mannschaft.

"Das hat Spaß gemacht. Der Aufwand, den wir vor dem Spiel betrieben haben, hat sich voll gelohnt", sagte DJK-Kapitänin Lisa Scherring. Die Organisatoren der DJK hatten die Sporthalle am Bruchweg in eine neue "Hobü-Wohlfühl-Arena" verwandelt. Ein großes Bistro im Eingangsbereich der Halle, 150 gepolsterte Sitzgelegenheiten für die Besucher und ein frisch verlegter blauer Teppich sorgten für Bundesliga-Flair. Zudem gab es bereits 90 Minuten vor dem Spiel verschiedene Mitmach-Aktionen. Ein "Meet & Greet" mit den Spielerinnen zählte genauso dazu, wie vor der Halle aufgebaute Mini-Tische oder eine Rundlauf-Aktion für Kinder. "Das war ein sehr guter Auftakt", fand auch DJK-Spielerin Jana Vollmert. Sie hatte zu Beginn zusammen mit Miriam Jongen keine Mühe, sich im Doppel ohne Satzverlust gegen Sarah Grede und Tabea Heidelbach durchzusetzen. Auch Lisa Scherring und Oxana Gorbenko siegten bei ihrer 3. Liga-Doppelpremiere, mussten gegen Katja Heidelbach und Kristin König aber einen Satzverlust in Kauf nehmen. Richtig spannend verlief das erste Einzel von Miriam Jongen. Die Top-Spielerin der DJK brauchte den Entscheidungssatz, um sich am Ende hauchdünn mit 12:10 gegen die Nummer zwei der Gäste, Kristin König zu behaupten. "Ich bin sehr froh, dass ich dieses Spiel am Ende gewinnen konnte. Ich war sehr nervös, das bin ich irgendwie immer zu Saisonbeginn. Das Spiel hat mir dann aber Selbstvertrauen für mein zweites Einzel gegeben", sagte Miriam Jongen. Kapitänin Lisa Scherring präsentierte sich stark und setzte sich ohne Satzverlust gegen die Kasseler Nummer eins, Katja Heidelbach, durch. Heidelbach war bei den Gästen an die Spitzenposition gerückt, weil die etatmäßige Top-Spielerin Diana Tschunichin verhindert war. "Auch wenn sie dabei gewesen wäre, hätten wir heute keine Chance gehabt. In dieser Liga brauchst du eine richtig starke Nummer eins, sonst hast Du keine Chance. Für uns wird es eine ganz schwere Saison, wir werden es schwer haben, die Klasse zu halten", sagte Gäste-Spielerin Tabea Heidelbach. Sie unterlag im unteren Paarkreuz nach gewonnenem ersten Satz doch deutlich in vier Sätzen gegen Jana Vollmert. Vollmert freute sich nach dem Spiel: "Das war ein Auftakt nach Maß. So einen Start nehmen wir gerne mit in die Saison. Vor allem, weil wir jetzt eine längere Pause haben, waren die zwei Punkte zu Beginn wichtig." Den einzigen Ehrenzähler ließ Oxana Gorbenko zu, die gegen die Nummer drei der Spielvereinigung, Sarah Grede, bei der 0:3-Niederlage chancenlos war. Den Schlusspunkt zum 6:1-Endstand setzte Miriam Jongen, die in ihrem zweiten Einzel beim 11:4, 11:5 und 11:8-Erfolg keine Probleme hatte.

Die nächsten Aufgaben werden aber deutlich schwerer", schätzt Lisa Scherring, die am Ende von den Zuschauern zur Spielerin des Tages gekürt wurde. Das nächste Spiel in der "Hobü-Arena" findet am 1. Oktober statt. Gegner ist Hannover 96.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aufsteiger feiert gelungene Premiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.