| 00.00 Uhr

Lokalsport
Elephants befinden sich im Dauerstress

Grevenbroich. Der Tabellenzweite der Basketball-Regionalliga spielt in der dritten Pokalrunde heute in Waltrop. Von Dirk Sitterle

Gestern Abend blieb in der Halle am Torfstecherweg die Küche kalt, Trainer Hartmut Oehmen hatte seinen gestressten Jungs trainingsfrei gegeben. Nach dem in der Verlängerung mit 98:91 gewonnenen Basketball-Krimi am Samstag in Herten pusteten die Elephants mal kurz durch.

Eine dringend benötigte Auszeit, denn der Regionalligist aus Grevenbroich eilt gerade von Topspiel zu Topspiel: In Münster, dann zu Hause gegen Düsseldorf, vor drei Tagen in Herten und heute Abend (20.30 Uhr) steht im Sportzentrum-Nord an der Friedhofstraße das Match der dritten Runde im WBV-Pokal beim GV Waltrop auf dem Programm.

Und weil in der Liga mit der Partie bei der BG Hagen bereits am Freitag (20.15 Uhr, Otto-Densch-Halle an der Selbecker Straße in Eilpe) der nächste Kracher ansteht, würde der Coach die Belastung gerne dosieren: Der angeschlagene Malcolm Delpeche soll in Waltrop gar nicht auflaufen, auch Gerrell Martin, Lennard Jördell, Marko Boksic und Farid Sadek, der gegen Düsseldorf (40 Minuten) und in Herten (45) durchgespielt hatte, könnten etwas Schonung vertragen. Sicher ist darum, dass im Ligabetrieb weniger eingesetzte Akteure wie Max Boldt, Chris Ober, Alexander Knopf und Co-Trainer Simon Bennett viel Einsatzzeit bekommen werden. Für Oehmen besitzt der von den Elephants schon dreimal gewonnene WBV-Pokal eine hohe Wertigkeit. "Den würde ich zum Abschluss meiner Trainerkarriere noch mal gerne holen."

Einfach wird das nicht, der Rückkehrer in die Zweite Regionalliga beschäftigt im Deutsch-Griechen Efthimios Kottis, Center Julian Langhoff, dem bei Phoenix Hagen ausgebildeten Thomas Pfahl sowie in den Pro-B-erfahrenen Routiniers Stefan Fürst und Patrick Abraham erstklassige Basketballer.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Elephants befinden sich im Dauerstress


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.