| 00.00 Uhr

Lokalsport
Holzbüttgen dominiert das Derby gegen Neukirchen

Rhein-Kreis. Tischtennis: Zum Auftakt der Verbandsliga-Saison verpassen die Kaarster dem Aufsteiger mit dem 9:0 die Höchststrafe.

Mit diesem Ergebnis hatten alle Beteiligten nicht gerechnet. 9:0 Spiele und 27:8 Sätze. Das mit Spannung erwartete Verbandsliga-Auftakt-Derby zwischen der DJK Holzbüttgen II und dem Aufsteiger TTC DJK Neukirchen geriet zu einer klaren Angelegenheit für die Kaarster.

Dabei stand das Kreisduell für die Gäste aus Grevenbroich von Beginn an unter keinem guten Stern. Sie mussten auf ihre Nummer zwei Jörg Ingmanns verzichten. Der Ausfall konnte nicht kompensiert werden. "Dass wir unter diesen Voraussetzungen keine Punkte holen würden, war uns im Vorfeld klar. Aber dass wir dann mit der Höchststrafe aus der Halle gehen mussten, hat uns dann doch sehr getroffen", sagte TTC-Kapitän Ralf Menke. "Die Moral in der Mannschaft war aber zu jederzeit intakt. Jetzt kann es nur besser werden, auch wenn wir wissen, dass es eine sehr schwere Saison für uns wird", so Menke.

"Das ist der beste Start, den wir mit unserer zweiten Mannschaft je hatten, seitdem wir in die Verbandsliga aufgestiegen sind", freute sich dagegen DJK-Spieler Alexander Diekmann. Er hatte mit seinem 3:0-Einzelsieg gegen Ex-Zweitliga-Akteur Dirk Kasper großen Anteil daran, dass die Holzbüttgener bis zum Schluss eine weiße Weste behielten. Dabei sah es in den Doppelpartien noch nach einem ausgeglichenen Duell aus. Sowohl Dirk Kasper/Ludger Kreuels (gegen Frank Reinfelder/Alexander Diekmann) als auch Sergio di Matteo/Daniel Neukirchen (gegen Henrik Cobbers/Jens Rustemeier) holten sich den ersten Satz. Am Ende mussten aber beide Gäste-Doppel den Gastgebern gratulieren. Auch die Abwehrer-Kombination Norbert Schagun/Ralf Menke hielt gegen Chalid Assaf und Jörn Ehlen lange Zeit gut mit und kämpfte sich in den fünften Durchgang. Hier behielten die Kaarster dann aber mit 11:4 deutlich die Oberhand.

In den Einzelbegegnungen konnten sich die Holzbüttgener dann schnell absetzen. Außer Diekmann (3:0 gegen Kasper) gaben auch DJK-Neuzugang Frank Reinfelder (3:0 gegen Ludger Kreuels) und Henrik Cobbers (3:0 gegen Daniel Neukirchen) keinen Satz ab. Die spannendste Einzelpartie fand in der Mitte zwischen Chalid Assaf und Sergio di Matteo statt. Am Ende konnte Assaf einen 1:2-Satzrückstand noch in einen 3:2-Sieg umwandeln. Im unteren Paarkreuz hielten Jörn Ehlen (3:0 gegen Ralf Menke) und Jens Rustemeier (3:1 gegen Norbert Schagun) die beiden Abwehrspezialisten der Gäste in Schach. Der TTC BW Grevenbroich hatte seine Auftaktpartie auf den 10. Oktober verlegt.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Holzbüttgen dominiert das Derby gegen Neukirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.