| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nur bei Schlusslicht glückt ein Sieg

Lokalsport: Nur bei Schlusslicht glückt ein Sieg
Holte in zwei Spielen drei Einzelzähler: Oxana Gorbenko. FOTO: A. Tinter
Holzbüttgen. Tischtennis: DJK Holzbüttgen verpasst in der Oberliga die maximale Ausbeute.

Die Tischtennis-Spielerinnen der DJK Holzbüttgen II haben es am Wochenende verpasst, sich mit zwei Siegen wieder näher an die Spitzengruppe der Oberliga zu spielen. Zwar gelang den Kaarsterinnen gestern Nachmittag beim Tabellenletzten DJK Borussia Münster ein 8:1-Erfolg, am Samstagabend allerdings musste sich das DJK-Quartett mit einem 7:7-Remis gegen die Zweitvertretung vom SC Ottmarsbocholt begnügen. "Das Unentschieden war auf jeden Fall nicht nötig. Wir haben die ganze Zeit geführt und dann einfach viele knappe Spiele verloren", sagt Kapitänin Chiara Pigerl.

Dabei lagen die Kaarsterinnen nach zwei gewonnenen Doppeln von Pigerl/Franke (3:1 gegen Kaubisch/Peiffert) und Gorbenko/Thiele (3:0 gegen Wöhrmann/Ripploh) sowie dem 3:0-Einzelsieg von Oxana Gorbenko gegen Laura Wöhrmann bereits mit 3:0 in Führung. Im Anschluss gab es viele umkämpfte Spiele. Dabei gewannen die Gäste alle vier knappen Fünfsatz-Partien. Gesa Franke musste sich gleich zweimal mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Die weiteren Zähler holten Janina Thiele und Chiara Pigerl. Thiele gewann gegen Wöhrmann (3:1) und Gina Ripploh (3:0). Pigerl setzte sich gegen Ripploh (3:0) und Zoé Peiffert (3:1) durch.

In Münster lief alles dann wesentlich runder. Nach zwei gewonnenen Doppeln von Chiara Pigerl /Sandra Förster (3:1 gegen Her-Lee/Eichinger) und Gorbenko/Thiele (3:1 gegen Gust/Koschinski) holten im Anschluss Oxana Gorbenko (2), Janina Thiele (1), Chiara Pigerl (2) und Sandra Förster (1) die Punkte zum Sieg. Lediglich Janina Thiele musste sich gegen die Nummer eins der Münsteraner, Sarah Her-Lee, in fünf Sätzen geschlagen geben. "Das war eine gute Leistung von uns. Damit können wir zufrieden sein", merkte Pigerl an. In der Tabelle konnten sich die DJK mit 8:6-Punkten auf den dritten Platz verbessern.

Eine 4:8-Niederlage musste die Holzbüttgener Drittvertretung in der Damen-NRW-Liga bei Rhenania Kleve hinnehmen. Dabei fehlte bei den Kaarsterinnen Spitzenspielerin Gabi Franssen: "Die Verletzung von ihr war immer noch so akut, dass sie uns nur als Coach und Fahrerin begleitet hat", meinte Kapitänin Sandra Förster und fügte an: "Es lief einfach nicht rund."

Zwei verlorene Doppel brachten das DJK-Quartett schnell auf die Verliererstraße. Im Einzel punkteten Sandra Förster (Siege gegen Jessica Jürgens und Lea Vehreschild), Pia Graser (Sieg gegen Jürges) und Nicola Volmert (Sieg gegen Silke Braam). In der Tabelle rutschen die Kaarsterinnnen durch die Niederlage auf den fünften Platz zurück.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nur bei Schlusslicht glückt ein Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.