| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nur DJK-Reserve muss noch zittern

Lokalsport: Nur DJK-Reserve muss noch zittern
Beendet Saison mit der DJK als Meister: Lisa Berg. FOTO: Lothar Berns
Rhein-Kreis. Tischtennis: Die Entscheidungen in der Regional- und Oberliga sind gefallen.

Für die heimischen Tischtennis-Klubs sind die meisten Entscheidungen in den höheren Ligen gefallen. Spannend ist es lediglich noch in der Herren-Verbandsliga. Nur mit einem Remis oder einem Sieg gegen die Sportfreunde Leverkusen am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) kann Holzbüttgen II aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen. Gelingt dies nicht, müssen die Kaarster darauf hoffen, dass ihr Konkurrent TuS 08 Lintorf keinen Sieg einfährt. Unter normalen Umständen sollte das auch nicht passieren, da die Lintorfer beim Primus TTC Champions Düsseldorf antreten dürfen. Verlassen wollen sich die Kaarster darauf aber nicht, da es an letzten Spieltagen schon die kuriosesten Ergebnisse gegeben hat. Die Gäste aus Leverkusen wollen den fünften Platz, der zur Relegation in die neu geschaffene NRW-Liga berechtigt, verteidigen.

Sowohl in der Damen-Regionalliga als auch in der Herren-Oberliga geht es für die Kreisteams nur noch darum, den letzten Spieltag ordentlich abzuwickeln. So steht fest, dass die Regionalliga-Damen der DJK Holzbüttgen den Titel geholt haben, aber darauf verzichten wollen, in die Dritte Bundesliga aufzusteigen. Am Sonntag (14 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) empfangen sie die Kasseler Spielvereinigung Auedamm, die auf Rang vier der Tabelle platziert ist. "Wir spielen noch mal komplett und wollen die Saison mit einem Sieg beenden. Aber so halb bin ich schon in der Sommerpause", gibt Lisa Berg zu. Auch die Kreisvereine in der Oberliga wissen, wo es für sie in der nächsten Saison hingeht: Während die TG Neuss und die DJK Holzbüttgen die Qualifikation zur eingleisigen Oberliga geschafft haben, muss der TTC BW Grevenbroich den Gang in die neue NRW-Liga antreten. Als einziges Team aus diesem Trio präsentieren sich die Kaarster (Sonntag, 14 Uhr) noch einmal vor heimischem Publikum. Zu Gast ist der bereits abgestiegene TTV Rees-Groin. Die TG Neuss spielt in Vernich am Samstag (18.30 Uhr, Ernst-Swist-Halle) noch um Platz drei in der Abschlusstabelle. "Wir wollen natürlich versuchen, das schwere Spiel in Vernich zu gewinnen. Ein Highlight wird das Duell zwischen Teodor Jordanov und Sebastian Schwarz, bei dem ich Sebastian wünsche, seine makellose Bilanz beizubehalten", sagt TG-Kapitän Bernd Forelle.

Die Grevenbroicher erhalten am Samstag beim Tabellenvorletzten TTC indeland Jülich (18.30 Uhr, GGS Nord) die allerletzte Chance, vielleicht doch noch einen Sieg in der gesamten Oberliga-Spielzeit zu holen. Beide Teams sehen sich nächstes Jahr in der NRW-Liga wieder.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nur DJK-Reserve muss noch zittern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.