| 00.00 Uhr

Lokalsport
Personell geschwächter KSK unterliegt dem AC Mülheim

Neuss. Neusser Ringer belegen in der Oberliga nun Rang drei.

Der ohne fünf Stammringer angetretene Oberligist KSK Konkordia Neuss unterlag im Derby beim AC Mülheim am Rhein knapp mit 16:18 und konnte damit seinen Angriff auf die Spitze nicht fortsetzen. Mit jetzt 16:6-Punkten ist der langjährige Bundesligist hinter der RG Oberforstbach/Sparta Kelmis (17:7) und dem Primus TSG Herdecke (20:4) Tabellendritter.

Zur Halbzeitpause lagen die Gäste, für die Denni Nakaev, der in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm mit dem 22:6-Sieg über Mehdi Nazarov seine weiße Weste wahrte, und Gamzat Rurakhmaev (98 kg) mit seinem Schultersieg nach nur 1:46 Minute über Rame Khalil zu punkten wussten, mit 8:9 hinten. Schamil Kasumov (86 kg) brachte im Duell mit René Brück (Aufgabe) vier weitere Zähler auf das Konto des KSK zur 12:9-Führung. Als der 15 Jahre alte Julian Lejkin (75 kg) auf die Matte stieg, lagen die Neusser allerdings wieder mit 12:14 zurück. Er wehrte sich tapfer, musste schließlich aber dem ehemaligen Konkorden Nikolai van Berkum zu seinem Schultersieg und zum entscheidenden 18:12-Vorsprung gratulieren. Dass Kirill Surikow noch auf 16:18 verkürzte, weil Mülheim in der Klasse bis 75 Kilogramm (Freistil) keinen Kämpfer stellte, war nurmehr Ergebniskosmetik. Am Samstag empfängt Neuss Oberforstbach/Kelmis.

(sit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Personell geschwächter KSK unterliegt dem AC Mülheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.