| 00.00 Uhr

Lokalsport
Stutzke bleibt vorerst Dormagener

Dormagen. Junioren-Nationalspieler erhält Zweitspielrecht für den Bergischen HC. Von Volker Koch

Die schlechte Nachricht vorneweg: Lukas Stutzke wechselt zur Spielzeit 2019/20 zum Bergischen HC. Die gute Nachricht: Bis dahin wird der Junioren-Nationalspieler, mit 128 Treffern bisher erfolgreichster Feldtorschütze in der 3. Handball-Liga West, weiter für den TSV Bayer Dormagen auf Torejagd gehen. Für die kommende Saison erhält der von etlichen Erstligisten umworbene 20-Jährige bereits ein Zweitspielrecht für den Zweitliga-Tabellenführer, der nach seiner 25:27-Heimniederlage von Mittwochabend gegen den ASV Hamm noch sieben Punkte Vorsprung auf die SG Bietigheim hat.

"Eine sehr gute Lösung für alle Beteiligten", sagt Bayer-Trainer Ulli Kriebel und spricht von einer "Win-Win-Situation: Lukas kann sich im Training und, wenn er denn eingesetzt wird, in den Spielen beim BHC weiter entwickeln. Davon profitieren auch wir. Und wir können noch eine Spielzeit lang auf seine Qualitäten bauen." Zu halten, sagt Kriebel, sei ein solcher Spieler ohnehin nicht: "Dafür müssten wir schon selbst in der Ersten Liga spielen."

Das sieht auch Björn Barthel so: "Es liegt im Interesse des deutschen Handballs, wenn ein solch talentierter Spieler in der Ersten Liga ankommt", sagt der Dormagener Handball-Geschäftsführer und freut sich, "dass Lukas uns weiterhin erhalten bleibt und mithelfen wird, unsere Ziele zu erreichen." In seinen Augen ist die aktuelle Lösung "ein logischer gemeinsamer Weg." Und einer, den vor Lukas Stutzke bereits Maximilian Bettin in gleicher Weise gegangen ist.

Deshalb sagt auch BHC Beiratsmitglied Jörg Föste: "Mit dem TSV Bayer Dormagen haben wir einmal mehr eine Lösung gefunden, die auf die persönliche Situation des Athleten abgestimmt ist - vielen Dank auch dafür." Er ist überzeugt, in dem Halblinken, der derzeit eine Ausbildung zum Bürokaufmann durchläuft, "einen hochveranlagten und umworbenen Auswahlspieler" gefunden zu haben: "Wir haben uns sehr um ihn bemüht und bedanken uns bei seinen Eltern und bei Lukas selbst für das Vertrauen." Auch Barthel betont die "guten gespräche mit Lukas, seiner Familie und dem Bergischen HC."

Und Lukas Stutzke selbst? Der macht wie immer nicht viele Worte , sondern stellt nüchtern fest: "Dies ist für mich natürlich eine Riesenchance und der nächste Schritt in meiner Karriere."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Stutzke bleibt vorerst Dormagener


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.