| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tandem-Stiftung steuert auf Expansionskurs

Lokalsport: Tandem-Stiftung steuert auf Expansionskurs
Jeder Tandem-Tag beginnt mit einer Ausfahrt - bei der zehnten Auflage am 6. Mai 2017 sollen nach Möglichkeit schon neue Fahrzeuge im Einsatz sein. FOTO: woi
Gnadental. Neue Aktivitäten in der Arbeit mit geistig Behinderten geplant. Thomas Gindra bringt künftig sein Fachwissen in den Vorstand ein. Von Volker Koch

Sechs Jahre nach dem Tod ihres Gründers wächst die "Tandem Stiftung Burkhard Zülow" kontinuierlich. "Wir sind inzwischen in der Arbeit mit geistig Behinderten nicht nur eine feste Größe, sondern Vorbild für andere Initiativen geworden", sagt Jutta Zülow.

Die nimmermüde Stiftungsvorsitzende steckt mit Blick auf das kommende Jahr voller Pläne und Ideen. Was kein Zufall ist, soll 2017 doch in Neuss ein ganz besonderes Sportjahr werden, vor allem im Hinblick auf integrativen Sport. Denn vom 10. bis 12. Juli werden erstmals die nordrhein-westfälischen Landesspiele der Special Olympics Bewegung in Neuss ausgetragen.

"Natürlich werden wir die Spiele mit unserer Stiftung nach Kräften unterstützen", sagt Zülow. Einer personellen Verzahnung wurde jetzt von Vorstand und Kuratorium per Satzungsänderung der Weg bereitet: Thomas Gindra rückt als Vertreter des Behindertensports in den bisher aus Jutta Zülow, Dieter Patt und Siegfried Willecke (als Geschäftsführer des Sportbundes Rhein-Kreis Neuss) bestehenden Stiftungsvorstand auf. "Wir wollten unsere fachliche Kompetenz erhöhen - und einen besseren Fachmann hätten wir gar nicht finden können", sagt die Vorsitzende.

Schließlich ist Gindra seit 22 Jahren als Sportlehrer bei den Gemeinnützigen Werkstätten Neuss (GWN) tätig, fast genau so lange engagiert sich der 52 Jahre alte Familienvater ehrenamtlich für den Behindertensport. Seit sieben Jahren gehört er dem Präsidium von Special Olympics Deutschland an und ist auch in internationalen Gremien des Behindertensports vertreten.

Die erste Idee hatte er gleich mit gebracht: Mit finanzieller Hilfe der Tandem-Stiftung sollen zwei mobile Boccia-Bahnen angeschafft werden. "Boccia gehört auch bei den Landesspielen zum Programm von Special Olympics und ist bei den Behinderten sehr beliebt", sagt Gindra. Der Vorteil: Das Spiel mit den acht Kugeln kann auf den aus den USA importierten, aufblasbaren Kunststoffbahnen sowohl im Freien als auch in der Halle gespielt werden. "Und es ist auch für ältere Sportler und solche mit eingeschränkter Mobilität, wie es sie oft unter geistig Behinderten gibt, geeignet", weiß Gindra. Die Mittel zur Anschaffung - eine Bahn kostet mindestens 1500 Euro - kommen aus dem Haushalt der Stiftung, der im abgelaufenen Geschäftsjahr ein deutliches Plus aufwies - dank "Rekordeinnahmen" (Geschäftsführer Martin Limbach) beim Tandem-Tag und fleißig sprudelnder Spendenquellen. Der größte Teil des Geldes fließt in die 13 integrativen Projekte in den Sportarten Judo, Kanu, Voltigieren, Radsport und Laufen. "Wir sind auf Spenden angewiesen, denn das Stiftungskapital soll erhalten bleiben", sagt Jutta Zülow. Und wie alle Stiftungen leidet auch die Tandem-Stfitung unter den dauerhaft niedrigen Zinserlösen.

Ihre Premiere sollen die Boccia-Bahnen spätestens beim nächsten Tandem-Tag auf und um Gut Gnadental feiern, der am 6. Mai 2017 seine zehnte Auflage erlebt. Geht es nach Volker Staufert, sollen die Aktiven, Gäste und Besucher dann auch mit neuen Tandems durch die Gegend fahren. Zumindest die Hälfte der 14 zweisitzigen, dreirädrigenFahrzeuge möchte das Kuratoriumsmitglied bis dahin durch neue ersetzt haben, "denn die meisten sind in die Jahre gekommen", weiß Staufert. Der Haken: Die Spezial-Fahrräder sind teuer, kosteten bei der Anschaffung vor zwölf Jahren rund 4500 Euro pro Stück. "Das können wir aus dem Stiftungsetat alleine nicht leisten", sagt Staufert und hofft auf "personalisierte" Spenden: "Jedes Unternehmen oder jede Einzelperson hätte dann 'ihr' Tandem" - eine Plakette am Fahrgestell würde den jeweiligen Spender ausweisen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tandem-Stiftung steuert auf Expansionskurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.