| 00.00 Uhr

Reitsport
Team Neuss krönt eine überragende Saison

Verden. In beeindruckender Manier sichern sich die Voltigiererinnen des RSV Grimlinghausen den achten Deutschen Meistertitel in Folge. Von Daniel Kaiser

Die Voltigierer des RSV Neuss-Grimlinghausen haben gestern im niedersächsischen Verden eine makellose Saison mit dem Deutschen Meistertitel gekrönt. Die Mannschaft von Trainerin und Longenführerin Jessica Schmitz deklassierte die nationale Konkurrenz auf Arkansas mit 8,177 Punkten nach drei Wertungs-Durchgängen und sicherte sich damit den achten Triumph in Folge.

Das ist absoluter Rekord in der 51-jährigen Geschichte der nationalen Titelkämpfe. Die Bilanz des Jahres 2013 aus Neusser Sicht: Sowohl das Junior- als auch das Seniorteam holten erstmals alle Titel in einer Saison. Die U18-Vertretung wurde Anfang August in Österreich Europameister und zwei Wochen darauf Deutscher Junioren-Meister in München. Die Mannschaft der altersoffenen Klasse siegte ebenfalls in der Alpenrepublik und komplettierte die Gold-Sammlung nun in der Verdener Niedersachsenhalle. Zudem hatten beide Mannschaften im Mai den prestigeträchtigen "Preis der Besten" im sachsen-anhaltinischen Krumke gewonnen. Die Senioren waren Ende März zudem für eine Show-Reihe nach Katar gereist.

"Es war heute der Abschluss einer wirklich perfekten Saison", stellte Jessica Schmitz gestern Nachmittag überglücklich fest, nachdem sie und ihre Pferdeakrobatinnen die Goldmedaillen aus den Händen von Werner Schade, dem Geschäftsführer und Zuchtleiter des Hannoveraner Verbandes, erhalten hatten. Insgesamt 9000 Zuschauer (an vier Wettkampftagen) hatten die Veranstaltung in der Pferdestadt besucht und wurden im restlos ausverkauften Haus Zeugen einer Glanzvorstellung des RSV.

Nachdem die Rheinländerinnen am Freitag schon die Pflicht mit riesigem Abstand gewonnen hatten, legten sie in den beiden Küren nach. Mit 8,63 Zählern am Samstag vergrößerten die Nixhof-Vertreterinnen noch einmal den Abstand auf die Konkurrenz. Am besten mithalten konnte da die Mannschaft aus Mainz-Laubenheim (8,21). Die Rheinland-Pfälzer – die am Ende auf Platz vier standen – schafften auch am Finaltag die zweitbeste Kür (8,44). An die Leistung der Neusserinnen (8,643) kamen aber auch sie nicht heran. (Überraschungs-)Vizemeister wurden die Westfalen vom LRFV Hollen, die mit 7,793 Punkten in der Gesamtwertung den VV Ingelsberg aus Bayern (7,668) bezwingen konnten.

"Diese Saison hat sich sehr oft sehr gut angefühlt. Wir haben sogar die Ausfälle sehr gut kompensieren können", resümierte Jessica Schmitz. Die Perfektionistin hatte zwar an allen Durchläufen auch etwas zu kritisieren. "Aber sechs Wochen nach einer EM kann man natürlich auch nicht mehr bei einhundert Prozent sein." Glücklich war Schmitz vor allem über Nachwuchspferd Delia. Die Stute, die den Neussern von den Partnern für Sport und Bildung gesponsert wurde, lief in ihrer ersten Saison eine nahezu optimale Meisterschaft, wurde bestes Pferd in der Einzelkonkurrenz und trug Pauline Riedl und Janika Derks auf die Plätze fünf und sechs. Dabei hatten die Neusser Teammitglieder das Einzelvoltigieren in dieser Saison eigentlich gar nicht groß auf dem Plan gehabt und trainiert. Dass es selbst mit Kaltstarts für die deutsche Spitze reicht, verdeutlicht einmal mehr das extrem hohe Niveau auf dem Nixhof.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Team Neuss krönt eine überragende Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.