| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vizemeister nutzt seinen ersten Matchball

Kaarst. 9:4-Erfolg in Oberhausen beschert dem Skaterhockey-Bundesligisten aus Kaarst Einzug ins DM-Finale. Von Dirk Sitterle

Spiel, Satz und Sieg für die Crash Eagles Kaarst. Der Vizemeister der Skaterhockey-Bundesliga verwandelte mit dem 9:4-Sieg (3:0, 3:3, 3:1) im Rückspiel der Play-off-Halbfinalserie bei den Miners Oberhausen gleich den ersten Matchball und zieht damit zum zweiten Mal in Folge in die Finalspiele um die Deutsche Meisterschaft ein.

In der gut besuchten Pflugbeil-Arena brachten die Adler, die schon das Hinspiel mit 13:3 gewonnen hatten, Oberhausens Torhüter Marvin Haedelt von Beginn an mächtig ins Schwitzen. Obwohl seine stürmischen Jungs beim ersten Gang in die Kabine durch Treffer von Kapitän Dominik Boschewski (4.), Thimo Dietrich (11.) und Lennart Otten (14.) mit 3:0 vornelagen, war Co-Trainer Volker Evertz keineswegs restlos zufrieden. "Bei dieser Überlegenheit müssen wir mindestens fünf Tore erzielen", monierte er.

Dass die im zweiten Abschnitt von den Hausherren ins Auge gefasste Aufholjagd früh abgeblasen wurde, lag ganz stark am einmal mehr herausragenden Thimo Dietrich, der den Anschlusstreffer von Benedikt Hüsken (24.) innerhalb von 59 Sekunden (!) mit einem lupenreinen Hattrick zum 6:1 beantwortete. Dass Fabian Lenz für den Neuling im Abschluss per Doppelpack noch mal auf 3:6 (35.) zu verkürzen wusste, beeindruckte die Eagles nur mäßig. Selbst Kevins Wilsons Treffer zum 4:6 im Schlussdrittel (46.) steckten die Kaarster locker weg: Moritz Otten spielte Thimo Dietrich zum 7:4 (47.) frei, Tim Dohmen nutzte nach Vorarbeit von Dominik Boschewski eine Überzahlsituation zum 8:4 (55.). Kurz vor dem Ende krönte Thimo Dietrich, in und rund um Kaarst mittlerweile nur noch unter seinem Kampfnamen "El Knipsero" bekannt, seinen Galaauftritt mit dem sechsten Tor des goldenen Abends. Den fasste Coach Georg Otten prägnant zusammen: "Ein verdienter Sieg der Adler in einem hochklassigen Spiel."

In der Endspielserie treffen seine Schützlinge auf die Samurai Iserlohn, die in der Verlängerung auch das zweite Duell mit Köln-West gewannen (7:6). Das erste Spiel steigt am 2. Dezember (18 Uhr) in Kaarst.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vizemeister nutzt seinen ersten Matchball


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.