| 00.00 Uhr

Nabu Jüchen
Auszeichnung für Schwalbenfreund

Grevenbroich. In Waat wohnt ein ganz besonderer Schwalbenfreund: Am Haus Nummer 104 von Jürgen Wiesemann befinden sich insgesamt 28 Mehlschwalbennester. Und diese werden allesamt regelmäßig zweimal im Jahr bebrütet. Damit hat sich Jürgen Wiesemann die NABU-Plakette "Schwalbenfreundliches Haus" verdient und diese vom NABU Jüchen mit Stolz entgegengenommen. In jedem Frühjahr freut sich der sympathische Hobbymusiker und Schlagzeuger über die Ankunft der südlich der Sahara überwinternden Schwalben.

Auch wenn, zugegebenermaßen, hier und da etwas Kot die Fassade beschmutzt. Belegte Nester zu beseitigen, ist übrigens gesetzlich verboten. "Jeder Haus- und Gartenbesitzer kann etwas zum Erhalt der Schwalben beitragen", betont der NABU Jüchen - etwa durch den generellen Verzicht auf Pestizide, naturnahe Gartengestaltung und das Anbringen von künstlichen Nisthilfen. Weitere Infos unter www.nabu-neuss.de.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nabu Jüchen: Auszeichnung für Schwalbenfreund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.