| 00.00 Uhr

Frühlingsgefühle
In den Parks kommen die ersten Tierbabys zur Welt

Frühlingsgefühle: In den Parks kommen die ersten Tierbabys zur Welt
Die Lämmer sind die Lieblinge von kleinen und großen Besuchern des Kinderbauernhofes in Neuss-Selikum. FOTO: Woi
Neuss. Ganz schön kalt soll es am Wochenende werden: Temperaturen um die Null Grad sind für Samstag und Sonntag im Rhein-Kreis vorhergesagt - dafür aber gibt es Sonne pur. Die Sonnenstrahlen werden auch die Jungtiere genießen, die es hier und da in den Tierparks der Region zu sehen gibt. Ein Überblick:

Auf dem Kinderbauernhof in Selikum sind neben Schafen, Ziegen, Hühnern, Pferden, Enten, Gänsen und anderen Tieren auch Lämmer zu bestaunen, die zu den Lieblingstieren der Kinder gehören. Ebenso sind die Esel mit dem heranwachsenden Nachkömmling "Jim Knopf" ein Publikumsmagnet. Der Zugang zum Kinderbauernhof ist kostenlos, eine Führung für 20 Kinder kostet 40 Euro. Der Kinderbauernhof ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, die Scheune wird dienstags bis freitags von 10 bis 17 sowie samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Das Mitbringen von Hunden an der Leine ist gestattet. Die Adresse: Nixhütter Weg 141, Neuss-Selikum. Der Kinderbauernhof ist auch mit Buslinien gut zu erreichen und liegt unweit der Autobahnabfahrten Reuschenberg und Neuss.

Auch das mehr als 70.000 Quadratmeter große Wildfreigehege der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) in Grevenbroicher Bend lockt mit Frischlingen sowie Schwarzwild, Moor- und Heidschnucken, Enten und Gänsen, Schafen und Ziegen zahlreiche Besucher an. Insgesamt bis zu 200 verschiedene Wild- und Haustiere können dort beobachtet werden. Innerhalb der Gehege gibt es mit mehreren Tischen, Bänken und Unterstellhäuschen mehrere Möglichkeiten für ein gemütliches Picknick - wenn es dafür am Wochenende noch etwas zu kalt sein dürfte. Das Wildfreigehege ist ganzjährig geöffnet, der Eintritt ist frei. Angeleinte Hunde dürfen mitgebracht werden. Die Adresse: Forstbauhof, Am Sodbach.

Beim Wildpark im Dormagener Tannenbusch gibt es zurzeit zwar noch keine Jungtiere, dafür sind dort über 130 Säugetiere sowie weit über 100 Wasser- und Hühnervögel anzutreffen. Besuchern des Wildparks sollen einheimische Tiere gezeigt werden, und auch nicht mehr frei lebensfähige Wildtiere können dort bestaunt werden. Ab Mitte März dürfen sich die Besucher auf Jungtiere von Heid- und Moorschnucken und vom Schwarzwild freuen. Angeleinte Hunde dürfen mitgebracht werden. Der Park ist täglich von 7 bis 19 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Nahe des Eingangs gibt's auch einen Geo-Park. Adresse: Tannenbusch 1, Dormagen. Simon Ramrath

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frühlingsgefühle: In den Parks kommen die ersten Tierbabys zur Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.