| 00.00 Uhr

Handball
WMTV beherrscht das geordnete Chaos

Handball: WMTV beherrscht das geordnete Chaos
Duell der D-Junioren zwischen dem WMTV (gelbe Trikots) und dem Lüttringhauser TV. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Beim HSG-Jugendcup spielten gleich 73 Mannschaften an zwei Tagen auf vier Feldern in der Walder Jahnkampfbahn. Von Thomas Rademacher

Ganz zufrieden ist Joel Werner nach der Austragung des HSG-Cups nicht. Mit der E-Jugend des HSV Gräfrath hat der Nachwuchshandballer den Turniersieg verpasst und muss sich mit dem dritten Platz begnügen. "Der Trainer meinte, wir hätten in einem Spiel sauschlecht gespielt", sagt der Kreisläufer, der hin und wieder auch außen spielt. "Im Halbfinale gegen den TuS Erkrath hat sich die Mannschaft zu wenig bewegt und deshalb verdient verloren", erklärt Coach Christoph Tillmanns, der im Vorfeld den Turniersieg anvisiert hatte.

Auf dem Rasen in der Walder Jahnkampfbahn sind die jungen Handballer zum Passen gezwungen. Denn das Dribbeln funktioniert auf dem Untergrund nur bedingt. "Es ist schon ein großer Unterschied, weil der Ball immer etwas zur Seite wegtippt. Das geht in der Halle leichter", sagt Werner. "Trotzdem hat es großen Spaß gemacht." Was natürlich auch daran lag, dass der Gräfrather zwei Tore erzielt hat. Keine der 73 Mannschaften hat die Veranstaltung so ernst genommen, dass es zu Zwischenfällen gekommen wäre. Der eine oder andere Trainer musste mal ermahnt werden, aber letztlich überwog doch bei allen Beteiligten der Spaß.

Denn genau darum geht es ja auch bei einem Saison-Abschlussturnier im Nachwuchsbereich. Der ausrichtende Wald-Merscheider TV hatte das geordnete Chaos, auf vier Feldern gleichzeitig zu spielen, bestens unter Kontrolle. "Wir haben keine Minute Verzögerung", berichtet Handball-Abteilungsleiter Andreas Peters stolz. Dafür sorgte auch die Entscheidung, alle Partien im Walder Stadion auszutragen und nicht, wie im Vorjahr, auf den benachbarten Kunstrasenplatz auszuweichen. Peters: "2014 wurde an der dazwischenliegenden Straße einer unserer Verkehrlotsen angefahren. Das war nicht optimal." Diesmal lief es besser. Das Turnier konnte auf zwei Tage ausgedehnt werden, weil das Großfeldturnier der Männer nun einen eigenen Austragungstermin (23. August) bekommen hat.

Die Beliebtheit des Nachwuchsturniers wird immer größer. Fast alle Solinger Vereine haben Teams ins Rennen geschickt, zahlreiche kamen zudem auch von weiter her, wie der TV Palmersheim, der bei der männlichen E-Jugend souverän gewann. Die Unterstützung der Eltern war während des Wochenendes erwartungsgemäß groß. Auf das kühle Bier musste allerdings verzichtet werden. "Zur Jugendarbeit gehört auch Suchtprävention", erklärt WMTV-Pressesprecher Daniel Konrad. "Deswegen hat aus unserer Sicht ja auch die legale Droge Alkohol nichts auf einem Jugendturnier zu suchen." Mit Ausnahme einiger weniger Nörgler kam die Entscheidung gut an. "Auf die entgangenen Einnahmen verzichten wir gerne", fügt Peters an. Dass der Verein gerade ein Gütesiegel des Deutschen Handball Bundes für ausgezeichnete Jugendarbeit erhalten hat, hatte die Entscheidung bestärkt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: WMTV beherrscht das geordnete Chaos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.