| 00.00 Uhr

Solingen
Vorgeschmack auf längere Sperrungen

Solingen: Vorgeschmack auf längere Sperrungen
Fahrgäste, die am kommenden Wochenende von Solingen gen Wuppertal unterwegs sind, müssen aufgrund der Streckensperrung ab Gruiten und Vohwinkel auf Busse des Schienenersatzverkehrs oder auf die Schwebebahn umsteigen. Alternativ verkehrt die S-Bahn "S7" über Remscheid. FOTO: Nico Hertgen
Solingen. Die Deutsche Bahn setzt ihre Arbeiten für das neue elektronische Stellwerk in Wuppertal fort. Aus diesem Grund enden an sechs Wochenenden bis März alle aus Solingen kommenden Nahverkehrszüge in Vohwinkel oder Gruiten. Von Guido Radtke

Im Oktober haben die Bahnkunden zum letzten Mal etwas von den umfangreichen Bauarbeiten im Großraum Wuppertal gespürt, als die Strecke zwischen den Bahnhöfen Vohwinkel und Oberbarmen für mehrere Tage gesperrt worden war. Im ersten Quartal 2016 jedoch werden an mehreren Wochenenden in kurzer Folge viele Züge umgeleitet oder ausfallen und stattdessen Schienenersatzverkehre mit Bussen eingerichtet.

Beginnend vom 8. bis 11. Januar werden bis Mitte März an folgenden fünf Wochenenden alle Gleise zwischen Wuppertal Hauptbahnhof und Vohwinkel jeweils von freitags ab etwa 22.30 Uhr bis montags um 3.45 Uhr gesperrt: 22. bis 25. Januar, 29. Januar bis 1. Februar, 19. bis 22. Februar, 26. bis 29. Februar sowie 11. bis 14. März. In diesen Zeiten hält kein Fernzug in Solingen, die IC und ICE werden mit Ersatzhalt Düsseldorf über das Ruhrgebiet umgeleitet.

Die Linie des Regionalexpress RE 7 wird zwischen Vohwinkel und Vohwinkel unterbrochen. Im Gegensatz zur DB Regio NRW, die bis zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember die Strecke bedient hat, verzichtet National Express als neuer Betreiber darauf, Busse als Schienenersatzverkehr einzusetzen. Das britische Verkehrsunternehmen verweist stattdessen auf einen Umstieg in die Schwebebahn, der in Vohwinkel mit einem zehnminütigen Fußweg verbunden ist. Als Alternative stehen am Bahnhofsvorplatz jedoch auch die Busse bereit, die die Deutsche Bahn als Ersatz für die S-Bahnen S 8 (Mönchengladbach - Hagen) und S 9 (Wuppertal - Essen) sowie den Regionalexpress RE 4 (Aachen - Hamm) einsetzt. Die Regionalbahn RB 48 (Bonn-Mehlem - Wuppertal-Oberbarmen) endet und beginnt an den sechs Wochenenden in Gruiten, von wo Busse nach Vohwinkel verkehren.

"Für die nächsten Monate sind weitere umfangreiche Arbeiten angedacht, um Kabel zu verlegen und neue Signale aufzustellen", kündigt ein Bahn-Sprecher an. Während sich die Maßnahmen aktuell noch auf den zentralen Bereich Elberfeld konzentrieren, sind die nächsten Schritte auch für Vohwinkel, Gruiten und Haan vorgesehen. "Es ist möglich, dass die Strecke in den Oster- und Sommerferien - wenn weniger Pendler unterwegs sind - jeweils für mehrere Wochen gesperrt werden muss", lautet eine Prognose aus der DB-Pressestelle. National Express beispielsweise hat bereits für die Zeit vom 9. bis 31. Juli eine voraussichtliche Sperrung der Strecke zwischen Solingen und Leichlingen in seinem Fahrplan berücksichtigt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Vorgeschmack auf längere Sperrungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.