| 00.00 Uhr

Viersen
Drei Tage Bierbörse in Dülken

Viersen. Mehr als 350 Biersorten werden verkauft. Am Sonntag, 3. Juli, öffnen zudem die Geschäfte Von Ingrid Flocken

Die zehnte Auflage der Dülkener Bierbörse eröffnen am Freitag um 17 Uhr Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) und ihr Stellvertreter Hans Willy Bouren gemeinsam: Sie stechen ein Fass Freibier am Foster's Stand auf der Blauensteinstraße an, direkt neben dem Denkmal des Tien Anton. Wer dann zuschaut, erhält ein Glas des frischgezapften Bieres gratis.

Drei Tage lang - von Freitag, 1. Juli, bis Sonntag, 3. Juli - wird Dülken in den größten Biergarten Viersens verwandelt. Im Angebot bei der Bierbörse sind mehr als 350 unterschiedliche Biersorten. Die deutschen Brauer legen Wert darauf, dass sie nun bereits seit 500 Jahren das deutsche Reinheitsgebot befolgen: Nur Hopfen, Malz, Hefe und Wasser gehören ins Bier - wie am 23. April 1516 in Bayern festgeschrieben.

An schön gestalteten Original Brauerei-Ständen werden Biere wie Ratsherren (aus Hamburg), Sierra Nevada (aus den USA), Karlovacko (aus Kroatien), Neuzeller Kloster (aus Brandenburg), Münchener Hofbräu, Grimbergen Abteibier, Festmärzen vom Hohenthanner Schloss, Andechs Klosterbier, Tegernseer und viele weitere ausgeschenkt - natürlich gehören auch Altbier und Kölsch dazu. Ausländische Biere kommen ins Glas: darunter solche wie das Spanische San Miguel, das polnische Pils Tyskie oder das - ebenfalls in Polen - meistgetrunkene Bier Zywiek, benannt nach der gleichnamigen Stadt.

Großes Interesse wird wieder das Segelschiff "Santa Maria" finden, das Biere der Stralsunder Störtebeker-Brauerei ausschenkt. An einer mittelalterlichen Fass-Taverne gibt es Altbayreuther Braunbier, der Guiness-Stand lockt mit Live-Musik und das "Haus der 131 Biere" hat tatsächlich so viele Sorten im Ausschank. Kredenzt werden alle Biersorten in den originalen Brauereigläsern.

Besonders beliebt waren in den vergangenen Jahren auch die mit Obst angereicherten Biersorten - die allerdings noch immer einen gewissen Alkoholgehalt aufweisen. Der Genuss des Bieres in seiner Vielfältigkeit steht bei der Börse im Vordergrund, aber es gibt auch gänzlich alkoholfreie Getränke. Denn die Veranstalter der Bierbörse - dazu gehören der Werbering Viersen aktiv und das Citymanagement der Stadt Viersen - legen Wert auf die strikte Einhaltung des Jugendschutzgesetzes. Und das heißt: kein Alkohol an Konsumenten unter 18 Jahre.

Biertrinken macht hungrig, wie Stammtischbesucher wissen. So werden auch auf der Bierbörse zahlreiche kulinarische Spezialitäten angeboten. Die Bandbreite reicht von süßen Crèpes über deftige Kartoffelpuffer und knackige Flammkuchen. Für alle Fans von deftigen Wurstwaren gibt es herzhaftes Grillgut.

An allen drei Tagen werden immer wieder Straßenmusiker als Walking Acts über den Alten Markt ziehen und die Gäste zum Verweilen in den schön angelegten Biergärten einladen.

Am Freitag,1. Juli, und Samstag, 2. Juli, sind die Stände bis Mitternacht geöffnet. Am Sonntagmorgen um 10 Uhr sammeln sich zudem die Teilnehmer des Niederrheinischen Radwandertages an der Stempelstation am Alten Markt.

Und am Sonntagnachmittag öffnen die Einzelhändler ihre Türen und erwarten ihre Kunden mit zahlreichen Sonderangeboten zu einem ruhigen Einkauf ohne Stress. Genügend Parkplätze gibt es auch rundherum und auf dem Alten Markt - und sie sind alle kostenfrei.

Öffnungszeiten: Am Freitag, 1. Juli, ist die Bierbörse geöffnet von 14 bis 24 Uhr. Der offizielle Fassanstich ist auf 17 Uhr terminiert. Dann gibt es ein Fass Freibier. Am Samstag, 2. Juli, sind die Stände geöffnet von 14 bis 24 Uhr. Zum Abschluss der Bierbörse am Sonntag, 3. Juli, sind die Stände offen von 12 bis 20 Uhr. Abfahrt zum Radwandertag ist um 10 Uhr am Alter Markt. Dort ist auch eine Stempelstation eingerichtet. Die Dülkener Händler öffnen ihre Läden von 13 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Drei Tage Bierbörse in Dülken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.