| 00.00 Uhr

Viersen
Neun Sportarten zum Schnuppern

Viersen: Neun Sportarten zum Schnuppern
Springen, rennen, toben. Unter anderem konnten die Kinder Leichtathletik, Badminton, Fußball testen. Mit einer Karten zogen sie von Station zu Station, sammelten Stempel und entdeckten neue Sportarten. FOTO: Lana Amann
Viersen. Bei "Kids in Action" konnten Grundschulkinder Sportarten von Badminton bis Taekwondo ausprobieren. Der Kreissportbund, der Stadtsportverband und neun Vereine hatten in die Primusschule eingeladen Von Lea Buchholtz

Janine Wiezorrek steht am Rande der Sporthalle und schaut ihrer Tochter Charlotte zu, die gerade ihre Geschwindigkeit beim Sprint mit Hilfe der Zeitmessanlagen der LG Viersen testet. "Wir haben noch nicht die richtige Sportart gefunden. Deswegen kann Charlotte heute alles ausprobieren. Bisher scheinen ihr Badminton und Leichtathletik am besten zu gefallen", erklärt die Mutter.

Der Kreissportbund (KSB) bietet den Sportinformationstag "Kids in Action" in mehreren Städten des Kreises Viersen an. Das Pilotprojekt startete vor drei Jahren in Brüggen zur Nachwuchsförderung. Die Kinder sollen auf die Vereine aufmerksam gemacht werden, und die Vereine sollen wiederum unterstützt werden, den Nachwuchs zu binden.

In Viersen zeigten neun Vereine ihr Sportangebot und luden zum Mitmachen ein. "Wir wollen Kindern im Grundschulalter die Vielfalt der Sportarten zeigen. Es ist doch besser, Judo auszuprobieren als nur darüber zu lesen", sagt Gregor Krolewski, Referent für Nachwuchsförderung beim KSB. "Gleichzeitig können sich die Sportvereine präsentieren".

Viele junge Besucher interessierten sich für Kampfsportarten. FOTO: Amann Lana

Mit einer Karte konnten die Kinder von Station zu Station ziehen und Stempel sammeln, neue Sportarten entdecken. Dabei gilt: Je ausgefallener, desto besser. Neben Tischtennis sticht besonders das Laufen mit Hunden heraus. Der Hundeverein Freundliche Hunde Viersen bietet diese Sportart an. Mitglied Sandy Winkler-Spekker ist durch Kids in Action im vergangenen Jahr zum Verein gekommen. "Mein Sohn Neal möchte gern eine zweite Sportart ausüben, deswegen sind wir wieder hier. So ein Tag ist super, um Vereine anzutesten." Neal probierte die Badminton-Station des TuS Viersen aus. "Wir bieten zwei Wettbewerbsmannschaften und freies Training im Jugendbereich an. Um die 40 Kinder kommen dann", sagt Abteilungsleiterin Vera Weinsheimer.

Auch Fußball durfte nicht fehlen im Sportkanon. Blau-Weiß Concordia Viersen gilt als familienfreundlicher Verein. Mit 18 Jugendmannschaften sind sie gut aufgestellt. Trainer Christoph Grau will den Nachwuchs trotzdem weiter fördern: "Natürlich sind wir immer auf Spielerfang. Besonders im Mädchenbereich sind wir noch auf der Suche".

Die Kampfsportarten Judo und Taekwondo sind ebenfalls vertreten. "Für uns ist so ein Tag auch da, um ein gutes Bild der Sportart zu zeigen", sagt Thomas Schneider von der KSG Oh-Do-Kwan Dülken. "Taekwondo ist eine Mischung aus Selbstverteidigung, Selbstvertrauen und Disziplin. Ich denke, das ist genau das, was Kinder auf ihrem Lebensweg brauchen können." Dass die Nachwuchsförderung funktioniert, ist eindeutig: Über 100 Kinder trainieren bei der KSG, der Verein ist einer der größten in NRW.

Die nächsten "Kids in Action"-Tage finden in Kempen, Niederkrüchten und Willich statt. Dort können kleine Besucher bis zu 16 Sportarten ausprobieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Neun Sportarten zum Schnuppern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.