| 00.00 Uhr

Handball
Süchteln wird erst am Ende wach

Grenzland. Der ASV gewann in der Handball-Landesliga in Lürrip. Kalendkirchens Reserve feierte in der Bezirksliga den zweiten Sieg, Boisheim wartet auf ersten Punkt.

Trotz einer nicht gerade überragenden Leistung gewann Handball-Landesligist ASV Süchteln mit 30:27 (10:12) bei der Turnerschaft Lürrip. "In der ersten Halbzeit haben wir wirklich nicht gut gespielt und uns das Leben unnötig schwer gemacht", bilanzierte Spielertrainer Thomas Stolzenberg. nach dem Schlusspfiff.

War die Abwehr noch im Bilde, wollte im Angriff fast nichts funktionieren. Zu allem Unglück fiel Yannick Schneider in der zehnten Minute noch mit einer Fingerverletzung aus und wird voraussichtlich einen Monat pausieren müssen. Zunächst änderte sich in der zweiten Halbzeit nicht viel. Lukas Schneider musste nach seiner dritten Zeitstrafe in der 40. Minute vorzeitig unter die Dusche, und als Thomas Stolzenberg dann wegen Meckerns auch noch eine doppelte Zeitstrafe kassierte, hatten die Gäste gleich zwei Spieler weniger auf dem Parkett. Doch urplötzlich wurden sie wach und schafften es noch, den 17:22-Rückstand in der 45. Minute zu drehen. "Unsere Formkurve zeigt nach oben, daran gilt es anzuknüpfen", so Stolzenberg. ASV-Torschützen: Schöpper (9), gellings (6), Brandenburg (4/1), Merse, Vogels (je 3), E. Stolzenberg (3/2), Biastock und L. Schneider.

Einen verdienten 28:25 (19:17)-Erfolg feierte der TV Lobberich im Duell zweier Zweitvertretungen bei der Turnerschaft Grefrath. Dabei zeigten die Gäste zwei Gesichter. In der ersten Halbzeit war die Abwehr noch löchriger als ein Schweizer Käse, und nach dem Seitenwechsel war sie ein wahres Bollwerk. "Das war heute nicht so schön anzusehen und fällt eher unter die Kategorie Arbeitssieg", betonte Trainer Andreas Schönkes. TVL-Torschützen: Schütterle (6), Hessen, Barbee (je 4), Tichy, Falk (je 3), Schatten (3/2), van Ool, Hilscher (je 2) und Schrievers.

Der TSV Kaldenkirchen II feierte bereits seinen zweiten Sieg in Folge und gewann gegen den TV Anrath II mit 26:21 (11:10). "Das sind zwei weitere Punkte für den Klassenerhalt", freute sich Trainer Werner Mattke. Nach dem Seitenwechsel zog Kaldenkirchen auf 15:10 davon und verwaltete den Vorsprung bis zum Ende. TSV-Tore: Saulenas (6/5), Biermann (5), K. Ebus (4), Donaubauer (3), Hille, Hartstock, M. Ebus und Terhaag (je 2).

Dagegen hatte der TV Boisheim bei seiner 17:28 (9:15)-Niederlage bei der Turnerschaft St. Tönis II nicht viel zu bestellen. "Mit unserem kleinen Kader haben wir momentan keine Chance", so Trainer Nils Hagemann. TVB-Torschützen: Dortans (7), Janssen, van Kessel (je 3), Hagemann (2), Klöfers (1/1) und Baude.

(alpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Süchteln wird erst am Ende wach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.