| 00.00 Uhr

Wesel
Folkwang-Schüler spielt beim Orgelherbst

Wesel. Zum nächsten Konzert des Internationalen Orgelfestivals Orgelherbst am Niederrhein mit Kai Krakenberg sind Interessierte am Samstag, 15. Oktober, 19 Uhr, eingeladen.

Krakenberg wurde in Essen geboren und studierte Kirchenmusik an der dortigen Folkwang-Hochschule (A-Examen). In dieser Zeit nahm er an Meisterkursen im In- und Ausland teil. Nach Tätigkeiten als Kirchenmusiker in Augustdorf/Lippe und Hamburg-Bergstedt ist er seit April 2005 Kantor und Organist an St. Marien in Husum und Kreiskantor des Kirchenkreises Nordfriesland.

Sein Repertoire als Organist ist stilistisch weit gefächert. Sein persönliches Interesse gilt den Werken der Norddeutschen Schule sowie den großen Werken der deutschen, französischen und angelsächsischen Orgelsymphonik. Als Organist konzertierte er bisher in fast allen europäischen Ländern sowie in den USA und Kanada.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende für die Weseler Dommusik gebeten. Das ist das Programm von Krakenberg an diesem Tag: Johann Sebastian Bach (1685-1750) Präludium und Fuge G-Dur BWV 541 Bearbeitung über den Choral, "Wenn wir in höchsten Nöten sein" BWV 641; Percy Fletcher (1879-1932) Festival Toccata; Charles-Marie (1844-1937) Widor Meditation aus der Symphonie Nr. 1 op. 13; Louis Vierne (1870-1937) Allegro risoluto ma non troppo aus der Sinfonie Nr. 2 op. 20; John Marsh (1752-1828) Meditation at Engelberg; Denis Bédard (* 1950) Prélude et Toccata sur "Victimae paschali laudes; Andrew Moore (* 1954) Malvern Air; Franz Liszt (1811-1886) Der heilige Franziskus von Paula auf den Wogen schreitend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Folkwang-Schüler spielt beim Orgelherbst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.