| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Pfarrer K.: Generalbundesanwalt äußert sich zur Revision

Stadt Willich: Pfarrer K.: Generalbundesanwalt äußert sich zur Revision
Pfarrer K. im Gespräch mit seinem Verteidiger Wilhelm Helms. FOTO: Lammertz
Stadt Willich. Im Revisonsverfahren zum Urteil gegen den aus Willich stammenden Pfarrer Georg K. hat jetzt Generalbundesanwalt Harald Range Stellung genommen. Dieser sehe zwar einige Schwächen im Urteil, diese seien jedoch nicht so entscheidend, dass das Urteil des Krefelder Landgerichts geändert werden müsse. Das berichtete Dr. Wilhelm Helms aus Hannover, Strafverteidiger von Georg K., gestern auf Nachfrage dieser Zeitung.

Pfarrer Georg K. war Anfang Februar wegen teilweise schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in 25 Fällen zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Dagegen legte Rechtsanwalt Helms Revision beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe ein. Helms hat nun zwei Wochen Zeit, sich zur Stellungnahme des Generalbundesanwalts zu äußern. Helms rechnet mit einer Entscheidung des zuständigen Senats Mitte bis Ende September. In diesem Revisionsverfahren geht es nicht um die Schuldfrage, sondern um die Höhe des Strafmaßes. Helms hält eine Haftstrafe von fünf Jahren für seinen Mandanten für angemessen, also ein Jahr weniger als die Zweite Große Strafkammer des Krefelder Landgerichts in ihrem Urteil.

Im April hat Dr. Wilhelm Helms nach Rücksprache mit seinem Mandanten einen Strafverteidiger hinzugezogen, der sich auf Revisionen spezialisiert hat.

(msc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Pfarrer K.: Generalbundesanwalt äußert sich zur Revision


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.