| 00.00 Uhr

Xanten
Begegnung mit Papst Franziskus im Mittelpunkt

Traditionsgemäß beginnt der WJT mit den Tagen der Begegnung in den polnischen Diözesen vom 20. bis zum 24. Juli. "Ein guter Anlass für Treffen mit polnischen Jugendgruppen, bei denen es auch um deutsch-polnische Spurensuche gehen wird", sagte Frank Rauhaus vom WJT-Büro in Münster. Zur Vorbereitung dieser Begegnungen sei es wichtig, sich auch mit den dunklen Kapiteln in der gemeinsamen Geschichte beider Länder zu befassen. Das solle sich aber nicht auf die Schatten der NS-Zeit beschränken. Wichtig sei auch ein Blick auf die durch Papst Johannes Paul II. mitgeprägte demokratische Entwicklung des Landes. Interessant sei zudem die Beschäftigung mit Tschenstochau. "Das ist mehr als ein Wallfahrtsort, es ist ein Ort von nationaler Bedeutung." Nach den Tagen der Begegnung in den polnischen Diözesen werden die Gruppen vom 26. bis 31 Juli 2016 zum Weltjugendtagsprogramm nach Krakau reisen. Das Programm steht unter dem Motto "Selig die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden". Im Mittelpunkt stehen die Begegnungen mit dem Heiligen Vater. Papst Franziskus wird die Jugendlichen am Donnerstag begrüßen. Am Freitag findet der Kreuzweg mit dem Papst statt, ehe am Samstag die Vigil und am Sonntag der Abschlussgottesdienst auf einem Bereich außerhalb von Krakau geplant sind, der mehr als drei Millionen Menschen aufnehmen kann.
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Begegnung mit Papst Franziskus im Mittelpunkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.